Gardelegen l Ganz im Zeichen des Judosports stand am Wochenende die Thüringische Stadt Eisenach.

Hier fanden am vergangenen Sonnabend und Sonntag die Mitteldeutschen Meisterschaften der Altersklassen U18 und U21 statt. Die hier platzierten Teilnehmer erhielten das Ticket für die Deutschen Meisterschaften.

Wie bereits in den vergangenen Jahren kamen hier auch Athleten vom PSV Gardelegen, die sich zuvor bei den Landesmeisterschaften qualifizieren mussten, zum Einsatz.

Dies waren namentlich die Judoka Enzo Itagaki (bis 60 Kilogramm) und Lennart Eckstein (bis 90 Kilogramm).

Enzo, der bis dato die Sportschule in Halle besuchte, war vom Landestrainer zur Deutschen Meisterschaften fest eingeplant. Diese Planung ging leider nicht auf. Denn schon beim Einwiegen stellte sich heraus, dass er sein Gewicht aus der Qualifikation nicht hatte, und er wurde somit zum Zuschauer verbannt.

Anders dagegen bei Lennart. Er hatte noch genug Gewichtsreserven und galt bereits vor dem Wettkampf als Geheimtipp, da er bei den Landesmeisterschaften bereits einen starken Eindruck hinterließ und Vizemeister wurde.

So kam es dann auch. Landesmeister und Vizelandesmeister von Sachsen-Anhalt lieferten sich hochklassige Duelle gegen die sächsische und thüringische Konkurrenz.

Am Ende verloren beide jeweils einen Kampf. Der amtierende Landesmeister aus Halberstadt im Finale, der Vizelandesmeister aus Gardelegen einen Kampf zuvor. In der Hoffnungsrunde ließ Lennart dann aber nichts mehr anbrennen und holte sich mit seiner Bronzemedaille auch die Quali für die Deutsche Meisterschaft am 1./2. März in Herne.

Insgesamt platzierten sich acht Sportler aus Sachsen-Anhalt für die U18-DM.