Potzehne/Bismark/Möringen/Tangermünde (jhe) l An diesem Wochenende startet in der Fußball-Landesliga die Rückrunde. Grün-Weiß Potzehne bekommt es gleich mit dem Tabellenzweiten Burger BC zu tun. Das ist für den Start in die Rückrunde natürlich nicht gerade optimal. Ein ostaltmärkisches Derby findet im Waldstadion in Bismark statt. Der heimische TuS empfängt den abstiegsbedrohten Möringer SV. Der FSV Saxonia Tangermünde reist zum VfB Ottersleben.

Für die Potzehner wird es in Burg nicht gerade einfach, Punkte zu holen. Sie stehen auf dem letzten Platz der Landesliga, und der BBC ist klarer Favorit. Bereits das Hinspiel verloren die Grün-Weißen zu Hause 0:2. Um jedoch noch eine Chance auf den Ligaverbleib zu haben, muss die Mannschaft um Trainer Nico Bremse den Bock in der Rückrunde umstoßen und Erfolge einfahren - warum nicht gleich gegen Burg damit anfangen? Der Abstand zum rettenden Ufer ist jedoch schon beträchtlich. Elf Punkte sind es bisher, und es könnten nach diesem Spieltag noch mehr werden. Die Begegnung wird von Stefan Dehmel geleitet.

Sein nächstes ostaltmärkisches Derby bestreitet der TuS Schwarz-Weiß Bismark. In der vergangenen Woche verlor die Grempler-Elf das Nachholspiel gegen den FSV Saxonia Tangermünde knapp 1:2. Diesmal soll jedoch gegen den abstiegsbedrohten Möringer SV drei Punkte eingefahren werden. Im Hinspiel in der Pappelarena verloren die TuS-Kicker 1:2, somit sind sie auf Revanche aus. Der MSV bestritt eine durchgewachsene Vorbereitung, es bleibt also abzuwarten wie Coach Rico Matschkus seine Mannschaft auf das Derby eingestellt hat.

Für Saxonia Tangermünde gab es gegen Ottersleben den ersten Punkt als Aufsteiger in der Landesliga. Die Kaiserstädter stehen vor der Abstiegszone, doch auf den VfB haben sie nur zwei Punkte Rückstand.