Oebisfelde (jpi) l Nach der Reise ins Burgenland, die am vergangenen Sonntag mit einer klaren 14:33-Niederlage endete, stehen die Frauen des SV Oebisfelde heute in der Sachsen-Anhalt-Liga erneut vor einer schweren, kaum zu lösenden Aufgabe. Grund: Tabellenführer Askania Bernburg gibt ab 18.30 Uhr seine Visitenkarte in der Oebisfelder Hans-Pickert-Halle ab.

Das Hinspiel entschieden die Bernburgerinnen mit 31:18 deutlich für sich. "Sicherlich ist Askania der große Favorit. Doch wir haben nichts zu verlieren. Allerdings müssen wir uns mit Blick auf die Vorstellung gegen Burgenland steigern, um den Bernburgerinnen die Stirn bieten zu können", erklärte Co-Trainerin und Torfrau Steffi Müller.

Auskommen muss Trainer Uwe Dietz erneut mit einem schmalen Kader. Weiterhin krankgeschrieben ist Beatrice Franke. Erneut passen muss auch Nicole Hahnauer (verletzt). Daher werde es wieder Verstärkung aus der zweiten SVO-Mannschaft geben. Diesmal soll Sabrina Abagat aushelfen. Sie kommt in der SVO II-Sieben im Rückraum zum Einsatz und zählt zu den Leistungsträgerinnen.

Einstellen muss sich der SVO wahrscheinlich wieder auf eine Pressdeckung gegen Top-Torjägerin Franziska Dietz.

SR.: Majstrak/Reinhardt.