Potzehne l Der SV Grün-Weiß Potzehne hat zuletzt in der Fußball-Landesliga Nord einen kleinen Aufwärtstrend gestartet, den die Mannschaft von Trainer Nico Bremse möglichst fortsetzen möchte. Bei einem Gegner wie den VfB Germania Halberstadt II, bei dem die Grün-Weißen morgen am 20. Spieltag ab 15 Uhr ran müssen, ist dies auch schon fast Pflicht.

Verstecken braucht sich Potzehne nach den jüngsten 2:2 gegen Ottersleben und Irxleben jedenfalls nicht. "Wir müssen allerdings diesmal von Beginn an konzentriert sein. Zuletzt haben wir zu Spielbeginn noch zu viele Fehler gemacht und sind erst zum Ende hin stabiler geworden", blickt Trainer Bremse etwas kritisch zurück. Denn bei den letzten beiden Punkteteilungen lag seine Mannschaft jeweils mit 0:2 zurück, um dann aber noch einmal in die Partie zurück zu finden. "Das zeigt, dass die Moral in der Mannschaft stimmt. Wir wollen eine gute Leistung abliefern, dann werden wir sehen, was dabei herauskommt", so der Coach der Grün-Weißen, der gespannt ist, ob sich Halberstadts Regionalliga-Reserve (Platz 14/19 Punkte) mit Spielern aus der eigenen ersten Mannschaft verstärken wird.

"Das können wir nicht beeinflussen. Wir werden versuchen, die vermeidbaren Fehler abzustellen und die restlichen Spiele allesamt vernünftig durchzuziehen", hat Bremse die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch längst nicht aufgegeben. Fehlen werden Patrick Schmidt (Studium) und Torsten Seeger (Verletzung).SR: Steffen Reise