Auch ihr zweites Heimspiel in der Rückrunde haben die B-Junioren der SG Diesdorf/Langenapel am Sonnabend in der Fußball-Landesliga gewonnen. Gegen den 1. FC Oebisfelde setzten sich die Schützlinge von Trainer Mario Gebert deutlich mit 5:2 (3:1) durch.

Langenapel l Dabei musste SG-Coach Gebert in der Offensive kräftig umstellen. Schließlich fehlten mit Rüdiger Zebedies und Christopher Katzer zwei seiner torgefährlichsten Akteure. Allerdings hatte der Übungsleiter ein goldenes Näschen und stellte Pascal Kreitz, der zuletzt als Libero eine gute Figur abgab, in den Angriff. Kreitz bedankte sich mit zwei Treffern für das Vertrauen des Trainers.

Mit noch erheblicheren Personalsorgen hatten die Gäste aus der Allerstadt zu kämpfen. Gerade so bekam Trainer Rolf Meyer elf Akteure zusammen. Denen fehlten über die gesamte Spielzeit hinweg die zündenden Ideen, um die Defensive der Platzherren ernsthaft in Bedrängnis zu bringen.

Schnell übernahm Diesdorf/Langenapel die Initiative auf heimischem Langenapeler Rasen. Nach fünf Minuten hätte bereits die SG-Führung fallen können, doch Hardy Deutsch fand in FCO-Schlussmann Aaron Gangloff seinen Meister. Wenig später brachte Michel Bergener dann jedoch etwas Zählbares auf die imaginäre Anzeigetafel. Er schloss einen gelungenen Spielzug über die linke Seite mit dem 1:0 (11.) ab. Dann erlaubten sich die Gebert-Schützlinge defensiv einen Fehler, der direkt bestraft wurde. Dennis Vogt hatte das Auge für den gestarteten Matthäus Schulze und bediente ihn mit einem hohen Ball. Während die SG-Hintermannschaft in dieser Szene nicht im Bilde war, konnte auch Torhüter Marco Schmidt das Leder nicht kontrollieren. Schulze bedankte sich und markierte den 1:1-Ausgleich (23.).

Dieser Treffer gab den Gästen etwas mehr Mut. So hätte gleich zweimal der Führungstreffer für die Oebisfelder fallen können. Lenard Barkmann stand nach Hereingabe von Til Blötz völlig allein, bugsierte die Kugel allerdings aus Nahdistanz über den Kasten hinweg (29.). Ein Kopfball von Blötz (35.) flog ebenfalls über das SG-Gehäuse.

Kurz vor der Pause wurde auch Diesdorf/Langenapel noch einmal aktiver - und hatte Erfolg. Zunächst wurde Pascal Kreitz angeschossen (39.), dann nutzte Marius Wulff eine Vorarbeit von Deutsch (40.). Somit ging die SG mit einer 3:1-Führung in die Pause.

Mit dieser im Rücken bestimmte die Gebert-Elf auch das Geschehen nach der Pause. Zwar gab sich der FCO noch nicht geschlagen, doch nach vorn lief bei den Allerstädtern nur wenig zusammen. Mit seinem zweiten Treffer besorgte Wulff auf der Gegenseite die Vorentscheidung. Nachdem Keeper Gangloff einen Kreitz-Versuch noch parieren konnte, staubte Wulff zum 4:1 (47.) ab.

Allerdings wollte Oebisfelde zumindest noch leichte Ergebniskosmetik betreiben. Blötz verfehlte den gegnerischen Kasten knapp (51.), doch nur fünf Zeigerumdrehungen später schenkten die Gastgeber FCO-Torjäger Barkmann zu viel Freiraum, den dieser zum 2:4 aus Gäste-Sicht nutzte (56.).

Allerdings stellte Kreitz wenig später den alten Abstand wieder her. Ihm gelang in Minute 62 das 5:2. Und das hätte noch nicht das Ende vom Lied sein müssen. Paul Schuchardt tauchte frei vor Gangloff auf, scheiterte jedoch an diesem (78.), Julian Matejcek zielte knapp am Oebisfelder Gehäuse vorbei (78.). Somit blieb es beim 5:2 für die SG.

SG Diesdorf/Langenapel: Schmidt - Villmow, Kreitz, Wulff, Mahlke, Bergener, Berlich (48. Göpfert), Schneidewind (75. Zenker), Meyer, Deutsch (70. Schuchardt), F. Zebedies (41. Matejcek).

1. FC Oebisfelde: Gangloff - Pietrzyk, Schulze, Vogt, Kaufmann, Zimmermann, Barkmann, Blötz, Heßler, Rosinsky, Stiemerling.

Torfolge: 1:0 Michel Bergener (11.), 1:1 Matthäus Schulze (23.), 2:1 Pascal Kreitz (39.), 3:1, 4:1 Marius Wulff (40., 47.), 4:2 Lenard Barkmann (56.), 5:2 Pascal Kreitz (62.).

SR: Thomas Kölle (Schwiesau).

Vorkommnisse: Keine.

Bilder