Goldbeck l In der Fußball-Landesklasse hat der am Wochenende siegreiche Spitzenreiter Kreveser SV seinen Vorsprung ausgebaut. Auch deshalb, weil die Verfolger Blau-Gelb Goldbeck und der SSV Gardelegen im Verfolgerduell nicht über ein Unentschieden von 2:2 hinauskamen.

In der abwechslungsreichen Begegnung setzten die Gäste die ersten Akzente und gingen durch einen Standard von Christian Krziwanie früh in Führung.

Der Gastgeber schien in den ersten Minuten noch gar nicht auf dem Platz zu sein, bekam unter anderem überhaupt keinen Zugriff auf das Mittelfeld.

Erst ein mehr als energischer Weckruf von Keeper Braune schien den Motor anzuwerfen: "Reißt euch endlich zusammen."

Das taten die Goldbecker dann endlich. Sie erarbeiteten sich in der Folge vor allem über Standards mehrere Torchancen. Patrick Huth traf in der 21. Minute lediglich das Außennetz.

Nach einer halben Stunde Spielzeit und einem Gewühl im Gästestrafraum traf Gardelegens Marco Schönfeld versehentlich ins eigene Gehäuse.

Doch noch vor der Halbzeitpause machte Schönfeld seinen Fehler wieder wett, indem er das Leder bei einem umstrittenen Foulstrafstoß in das Gehäuse des Gastgebers schoss. Mit 2:1 für Gardelegen ging es in die Halbzeitpause. Würden die Ostaltmärker erneut ausgleichen können?

Sie taten es tatsächlich, und zwar erneut aus dem Gewühl heraus. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff war es Eric Treczoks, der den neuerlichen Ausgleich zum 2:2 markierte.

Es blieb abwechslungsreich. Beide Seiten besaßen noch recht gute Chancen, zum Beispiel Bache und Burkardt für die Gäste sowie Goldbecks Wehrmann (75., Unterkante Latte).

SV Blau-Gelb Goldbeck: Braune - Stachel, M. Kottke, Köhne, Treczoks (63. Doogs), St. Huth, Wehrmann, Lauck (80. S. Kottke), Müller, Groß, P. Huth.

SSV 80 Gardelegen: Schröder - Bombach, Meyer, Burkardt (85. Zausch), Stottmeister, Bache (72. Kuchel), Leberecht, Krziwanie, T. Thielitz, Schönfeld, Müller.

Torfolge: 0:1 Christian Krziwanie (12.), 1:1 Eigentor (30.), 1:2 Marco Schönfeld (45./FE), 2:2 Eric Treczoks (50.). SR: Leppin (Havelberg), Zuschauer: 81.