Für die A-Junioren des SV Eintracht Salzwedel war die deutliche und auch verdiente 0:3 (0:1)-Heimpleite im Rahmen der Verbandsliga am Sonnabend gegen die JSG Union Dessau ein herber Rückschlag im Kampf um Platz drei. Der direkte Kontrahent zog an den Hansestädtern vorbei.

Salzwedel l Zumindest die Bronzemedaille wollen die Aufsteiger aus Salzwedel am Ende schon gern holen. Doch das dürfte nach der unterm Strich doch etwas enttäuschenden Leistung gegen den Tabellennachbarn aus Dessau schwer werden. Das weiß natürlich auch Eintracht-Trainer Ronald Gürges. "Dessau hat verdient gewonnen. Die erste Halbzeit war von uns noch okay, doch im zweiten Abschnitt kam kein richtiger Spielaufbau mehr zustande, wir haben zu wenig gegen den Ball gearbeitet und uns zu viele Fehlpässe geleistet", erklärte Gürges. Der ließ auch nicht als Ausrede gelten, dass wichtige Stammkräfte wie Philip Müller oder Malte Liestmann fehlten.

Dennoch machte sich in Reihen der Hansestädter doch immer wieder das Fehlen des gesperrten Torjägers Müller bemerkbar, denn nach vorn lief doch eher wenig zusammen. Erst nach etwas mehr als einer halben Stunde sah das Salzwedeler Trainergespann Ronald Gürges/Helge Kietzke die erste echte Chance für seine Mannschaft. Kevin Colmsee konnte allerdings noch rechzeitig gestoppt werden (35.). Nur eine Minute später wurde es erneut gefährlich im Dessauer Strafraum, als nach Hereingabe von Martin Schmidt zunächst der Versuch von Colmsee geblockt wurde und dann Hannes Schreiber nach Gille-Vorarbeit das Leder neben den Kasten bugsierte. Allerdings hätte die Eintracht zu diesem Zeitpunkt durchaus schon hinten liegen können, denn bereits in Minute vier hatte sich Toni Blume schon gegen Salzwedels Schlussmann Dean Kamith durchgesetzt, doch dann wurde der Winkel zu spitz und er beförderte die Kugel ans Außennetz. Vor der Pause sollte der JSG Union, die von Beginn an etwas mehr vom Spiel hatte, allerdings noch der Führungstreffer gelingen. Nach einem langen Ball war Paul Klose frei durch und schloss überlegt zum 1:0 (38.) ab. Abermals Klose (42./Tim Bentke klärte vor der Linie) und Jan Zuchowski (43./vorbei) hätten für die Gäste vor dem Kabinengang durchaus nachlegen können.

Nur noch zwei echte Chancen nach der Pause

Wer nun dachte, die Platzherren würden im zweiten Spielabschnitt noch einmal alles nach vorn werfen, sah sich getäuscht. Mehr als zwei Möglichkeiten von Niklas Gille (78./vorbei) und Martin Schmidt (90./geblockt) sprangen auf Salzwedeler Seite - die Eintracht zeigte sich zu ideenlos - nicht heraus. Gefährlicher zeigten sich die geschickt agierenden Gäste. Nachdem die SVE-Abseitsfalle nicht griff, hatte Friedrich Fromm auf einmal viel Platz und traf zum 2:0 (55.). Alles klar machte für die JSG, die durchaus noch höher hätte gewinnen können, Charly Hahne mit dem 3:0 (90.+3).

SV Eintracht Salzwedel 09: Kamith - Bentke, Pietscher (56. Sadat), Gille, M. Schmidt, Schumann, Schreiber, Colmsee, Kietzke, Gürges, Sasse.

JSG Union Dessau: Siegert - Fiedler, Kruschina, Haferland, Blume (58. Kölzow), Fromm, Broda, Klose, Zuchowski (76. Kieseler), Hübner (56. Hahne), F. Schmidt.

Torfolge: 0:1 Paul Klose (38.), 0:2 Friedrich Fromm (55.), 0:3 Charly Hahne (90.+3).

SR: Michael Damke (Gardelegen).

Vorkommnisse: Keine.