Alle zwei Jahre steppt in der kleinen Ortschaft Gieseritz in der Westaltmark so richtig der Bär. Denn dann richtet die gastgebende Voltigier- und Reitsportgemeinschaft ihre traditionelle Pferdeleistungsschau aus. Am Wochenende war es wieder soweit.

Gieseritz l Der gastgebende Verein um seinen Vorsitzenden Otto Zipperling hatte zuvor viele Stunden damit verbracht, perfekte Bedingungen für die Reiterinnen und Reiter zu schaffen. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass sich die Arbeit gelohnt hat. Schon die nackten Zahlen stellten die Verantwortlichen mehr als zufrieden. Mit zwischen 500 und 600 Teilnehmern hatten die Gieseritzer gerechnet, unterm Strich waren es 762 Nennungen - damit ganze 152 mehr als bei der vorherigen Auflage 2012.

Traditionell bildet diese Pferdeleistungsschau am ersten Mai-Wochenende den Beginn der grünen Saison, was automatisch viele Reiterinnen und Reiter nach Gieseritz zieht - vorwiegend aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.

Die anspruchsvollste Prüfung war das M**-Springen mit Siegerrunde am Sonntag. Dort hatte Franziska Hosse, startend für die Reitsportgemeinschaft Sanne-Fleetmark, auf Chesterfield fehlerlos in einer Zeit von nicht einmal 45 Sekunden die Nase vorn. Der gastgebende Verein stellte immerhin die Zweitplatzierte. Lena Zipperling auf Kasanova bewältigte den Parcours in etwas mehr als 50 Sekunden.

Neu im Programm der Pferdeleistungsschau war in diesem Jahr das Heide-Derby - die Springprüfung der Klasse A**. Dieses fand mit Dirk Tannhäuser auf Kir Royal (PSTV Rudolphital) sogar einen altmärkischen Sieger. Tannhäuser, für den es insgesamt ein erfolgreiches Wochenende war, brauchte für den Parcours 75,65 Sekunden und verwies damit die Bismarkerin Tina Beigel auf Batista (82,86 Sekunden) auf Platz zwei.

Zur positiven Überraschung des Turniers avancierte allerdings auch die junge Amazone vom RV Kemnitz, Marie Mellis. Neben weiteren achtbaren Platzierungen gewann Mellis die Stilspringprüfung Klasse E auf Phillis mit einer Wertnote von 8,00.

Mit Annie Kamieth (Dressurprüfung Klasse A*) und Sabine Deparade (Dressurreiterprüfung Klasse A) hatten zwei Starterinnen vom SV Engersen in der Dressur die Nase vorn.

   

Bilder