Salzwedel (mwi) l Am Sonntag trafen in der Landesliga der D-Junioren die Tabellennachbarn Eintracht Salzwedel (4.) und Fortuna Magdeburg (3.) aufeinander. Dementsprechend spannend und niveauvoll begann die Partie auch.

Den Startschuss für eine spannende erste Hälfte gab Fortunas Grothe (2.), doch sein Schuss wurde zur Ecke geblockt. Dann die Salzwedeler, aber Schebesch (5.) verpasste nach Zuspiel von Engelhardt die Führung. Kurz darauf wieder die Eintracht, doch Hackfurts Direktabnahme (7.) nach Ecke von Engelhardt flog über das Tor. Zwei Minuten danach verlor Salzwedels letzter Mann Langer den Ball im Vorwärtsgang. Elsner ließ sich nicht zweimal bitten und schob humorlos an Schulz vorbei zur 1:0-Führung ein.

Die Hansestädter spielten unbeeindruckt weiter. Es dauerte keine zwei Minuten, bis Engelhardts abgefälschter Schuss im Tor der Fortunen landete (12.) - 1:1. Das Spiel war nun völlig offen und behaftet mit einigen kleinen Fehlern auf beiden Seiten, was zu vielen Tormöglichkeiten führte. Einen dieser Fehler nutzte der agile Elsner zu seinem zweiten Treffer des Spiels, nach schönem Zuspiel von Matthäus (16.). Nur eine Minute später war es wieder Elsner, der sich im Strafraum durchsetzte, aber Eintracht-Schlussmann Schulz klärte.

Praktisch im Gegenzug holten die Hansestädter eine Ecke heraus, die Engelhardt genau auf Schebesch schlug, der locker zum 2:2 einschob (19.). Nun kamen die Fortunen wieder, doch Eintrachts Schulz hielt das Remis vorerst fest, nach einer Doppelchance von Elsner (20.). Wieder im Gegenzug leitete Salzwedels Schulz einen Konter ein, doch Brandt schob knapp rechts am Tor vorbei. Kurz vor der Pause dann der Schock für die Kreisstädter. Nach schönem Spielzug über rechts landete die Flanke bei Matthäus, der gekonnt zur 3:2-Pausenführung einnickte.

Nach ständigem Wechsel der Drangphasen in Halbzeit eins zollten die Jeetzestädter dem hohen Tempo Tribut. Denn nun gelang nur noch wenig und man sollte sich in Halbzeit zwei keine ordentliche Chance mehr erspielen. Auch die Partie an sich wurde ruppiger, da beide Teams nun energischer auftraten.

Die Landeshauptstädter verpassten es in der zweiten Hälfte, den Sack zuzumachen. Die Chancen dafür waren in Person von Matthäus (32., 49.), Elsner (33.) und Grothe (53.) allemal da. So blieb die Angst vor der einen gefährlichen Situation der Eintracht bis zum Schluss bestehen. Am Ende setzte sich die bessere und vielleicht auch reifere Mannschaft durch. In der zweiten Halbzeit konnten die Klinger-Schützlinge aus Kräfte- und Personalgründen nicht mehr nachlegen.

Schiedsrichter: Thomas Kölle.

Torfolge: 0:1 Justin Elsner (2.), 1:1 Mattis Engelhardt (13.), 1:2 Justin Elsner (16.), 2:2 Justin Schebesch (19.), 2:3 Felix Matthäus (28.).

SV Eintracht Salzwedel: J. Schulz - Furche, Langer, L. Schulz, Schebesch, Hackfurt, Engelhardt, Brandt (25./Weber, 40./Hinspeter).

Fortuna Magdeburg: Borchard - Elsner, Berchter, Knobbe, Matthäus, Grothe, Wille (20./Kutz), Ermisch (58./Kupietz).