Langenapel l Am Ende wurde es doch noch eine klare Angelegenheit. Nachdem sich die C-Junioren der SG Diesdorf/Langenapel am Sonnabend im Kreisliga-Nachholspiel gegen den ESV Lokomotive Salzwedel in der ersten Halbzeit noch sehr schwer mit dem Toreschießen taten, stand am Ende aber dennoch ein souveränes 12:0 (4:0) im Spielprotokoll.

Da die Gäste aus der Kreisstadt nur mit zehn Akteuren, die der SG in körperlicher und spielerischer Hinsicht doch recht deutlich unterlegen waren, antraten, spielten auch die Platzherren nur zu zehnt. Diesdorf/Langenapel brauchte keine lange Anlaufphase und übernahm direkt deutlich das Kommando. Es ging fast ausschließlich in Richtung des Lok-Gehäuses, das von einem zumeist machtlosen Damian Sill gehütet wurde. Die Führung der Heitmann-Truppe ließ auch nicht lange auf sich warten. Jasper Florian markierte in Minute acht das 1:0. Nach einer Viertelstunde und weiteren vergebenen Möglichkeiten legte Cedrik Hecht das 2:0 drauf.

Dass es zur Pause "nur" 4:0 aus SG-Sicht stand - erneut Hecht (28.) und Jasper Florian (34.) trafen - lag an der inkonsequenten Chancenverwertung. Leichtfertig wurden die Möglichkeiten teilweise vergeben. Beispielsweise traf Adrian Müller nach 20 Minuten nur den Pfosten. Die Gefahr, dass sich dies rächen würde, bestand allerdings nicht, denn den Eisenbahnern fehlte die Durchschlagskraft. Michael Glaubitz probierte im Mittelfeld viel, doch immer wieder fehlte ihm die Unterstützung. So blieb der ESV Lok vor dem Kabinengang ohne nennenswerte Chancen.

Am Spielbild änderte sich nach dem Seitenwechsel nichts. Einziger Unterschied: Die Platzherren nahmen noch etwas mehr Tempo auf und nutzten ihre Möglichkeiten gegen die Salzwedeler, bei denen dann auch nach und nach die Kräfte schwanden, effektiver. Per Doppelschlag erhöhte der eingewechselte Jonas Bußmann (36., 40.) auf 6:0. Wenig später legte Jasper Florian nach starkem Solo zum 7:0 (41.) nach. In der Schlussphase zeigte sich dann auch Henry Bierstedt in Torlaune, der gleich dreimal (46., 52., 63.) traf. Außerdem waren Bußmann (51.), ebenfalls zum dritten Mal, und Benjamin Willruth (48.), der zur zweiten Halbzeit mit Morten de Beurs tauschte und aus dem Tor ins Feld rückte, jeweils einmal erfolgreich. Und die Gäste? Die ließen die Köpfe nicht hängen und kämpften mit den vorhandenen Möglichkeiten. Zweimal standen sie ganz dicht vor dem Ehrentreffer. Lucas Müller (44.) und Michael Glaubitz (60.) verfehlten mit ihren Schüssen das Gehäuse nur knapp.

SG Diesdorf/Langenapel: Willruth - Schmidt, Wendt, Jannis Florian, Jasper Florian, de Beurs, Kalfier, Hecht, Bierstedt, Böhnke (Bußmann, Gundlach, Baßler, Müller).

ESV Lokomotive Salzwedel: Sill - Kersten, Block, Wendt, Patro, Glaubitz, Riedel, Selimi, Müller, Paul.

Torfolge: 1:0 Jasper Florian (8.), 2:0, 3:0 Cedrik Hecht (15., 28.), 4:0 Jasper Florian (34.), 5:0, 6:0 Jonas Bußmann (36., 40.), 7:0 Jasper Florian (41.), 8:0 Henry Bierstedt (46.), 9:0 Benjamin Willruth (48.), 10:0 Jonas Bußmann (51.), 11:0, 12:0 Henry Bierstedt (52., 63.).