Am Wochenende ist der Arendseer RV 08 Gastgeber der Baumkuchenregatta der H-Jollen gewesen. Während am Sonnabend ein Gewitter die einzige Wettfahrt stoppte, konnte am Sonntag gestartet werden.

Arendsee l Vier Wettfahrten fanden am Sonntag statt. Den Sieg trugen Florian Stock/Tobias Barthel vom gastgebenden ARV davon.

Am Sonnabend herrschte schlichtweg Flaute auf dem Arendsee. Der Start wurde verschoben und als die einzige Wettfahrt sattfinden sollte, kam ein Gewitter, so dass sich alle Teilnehmer wieder im Hafen einfinden mussten. Zwar fuhren danach noch einige raus, doch es kam zu keinem Wettkampf mehr. Einzig der Dampfer "Queen Arendsee" drehte ihre Runden auf dem Arendsee.

Erleichterung bei den Seglern am Sonntag

Am Sonntag war die Erleichterung bei den Seglern zu spüren. Zwar herrschte Südwind "das kommt relativ selten vor", so ARV-Vorsitzender Stefan Seifert, so dass die Teilnehmer auch mit vielen Winddrehungen zu kämpfen hatten, doch es konnte gestartet werden. Vier Wettfahrten wurden ausgetragen. Am Ende trug die Crew Florian Stock/Tobias Barthel vom gastgebenden ARV den Sieg davon. Sie sicherten sich jeweils in allen Fahrten den ersten Platz. Dahinter kamen die Vereinskollegen Carlo Schütte/Andreas Dobrindt auf Platz zwei und Wilfried Schomäker/Christoph von Buddenbrock (Zwischenhahner Segelclub/Plöner Segelverein) auf Rang drei ein.

Die Sonderwertung der BDS H-Jolle gewannen Gerd Stock/Dietmar Schramm mit ihrem Boot "let`s dance".

Teilnahme von sechs Arendseern in Berlin

Am kommenden Wochenende nehmen sechs Arendseer an einer Regatta in Berlin teil und hoffen das dort nicht soviel Flaute herrscht wie am Sonnabend in der Seestadt.

   

Bilder