Landesliga-Absteiger SV Grün-Weiß Potzehne knüpfte am Sonnabend zum Punktspielstart genau da an, wo er in der erfolgreichen Testspielphase aufgehört hatte. Die Elf von Coach Nico Bremse gewann das Derby beim SSV 80 Gardelegen völlig verdient mit 2:0 (1:0).

Gardelegen l Und um es vorweg zu nehmen - so richtige Derbystimmung kam nicht auf. Zu klar waren die Verhältnisse von Beginn an. Gleich in der Anfangsphase hätten die Gäste locker mit 2:0 oder gar 3:0 führen können oder gar müssen. Allerdings verfehlten die Geschosse von Stolle, Kretzschmann und Wiegmann ihr Ziel.

Nach diesen Anfangsminuten fingen sich die Gastgeber etwas, ohne aber selbst die große Gefahr auszustrahlen. Die beste Aktion des SSV war ein Fernschuss von Falk (34.), der aber doch mit respektvollem Abstand über die Latte flog. Die Gäste belohnten sich aber noch vor der Pause mit dem 1:0. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld schalteten die Gäste schnell um und Ingo Wiegmann war am langen Pfosten mit dem schwächeren rechten Fuß zur Stelle - 0:1 (41.).

Nach der Pause versuchte der SSV noch einmal, etwas mehr Druck aufzubauen, doch diese Angriffsbemühungen wurden meist schon im Keim erstickt. Anders die Potzehner. Erneut Wiegmann erlief sich einen langen Ball, verlud Andy Stottmeister und schoss flach zur 2:0-Führung (66.) für die Potzehner ein - die Vorentscheidung. Fortan ging es nur noch in eine Richtung - und zwar in die des SSV-Kastens. Dennoch gingen die Gäste - wie schon so oft in den letzten Spielzeiten - zu fahrlässig mit ihren Chancen um. Hochkarätige Konter im Eins-gegen-Eins von Stolle, Wiegmann und Behrends wurden jeweils von Gardelegens Keeper Gritzner vereitelt. Der SSV war mit dem 0:2 gut bedient.

Die einzigen beiden Aktionen in Richtung Potzehner Tor kamen von Malek (Kopfball/73.) und Schönfeld (78.), doch Schmidt im Potzehner Kasten reagierte zweimal gut.

Der Gardelegener Frust entlud sich dann in einem rüden Foul von Schönfeld an Wehrmeister (85.). Mit Gelb war der SSV-Torjäger mehr als gut bedient. Danach passierte nicht mehr viel und Potzehne feierte den Sieg. "Wir haben verdient gewonnen und sind erstmal gut in die Saison gestartet", so Potzehnes Coach Nico Bremse. "Das war heute gar nichts, zu keinem Zeitpunkt konnten wir gefährlich werden", so SSV-Coach Norbert Scheinert.

Torfolge: 0:1, 0:2 Ingo Wiegmann (41., 66.).

SSV 80 Gardelegen: Gritzner - Fraedrich, Hille, Leberecht, Stottmeister, Krziwanie, Falk, Thielitz (46. Bache), Fehse (75. Meyer), Schönfeld (87. Pietsch), Malek.

SV Grün-Weiß Potzehne: Schmidt - Bröckel, Waesche, Klose, Niebuhr, Klement, Krehl, Wehrmeister (87. Schulze), Kretzschmann (63. Behrends), Stolle, Wiegmann.

SR: Johannes Socha (Stendal).