Von Jens Pickert

Oebisfelde l Das war echt stark, was die Männer des 1. FC Oebisfelde am Sonnabend zum Saisonstart in der Bördekreisliga, Staffel I, abgeliefert haben. Auf dem heimischen Gehege fertigten die Allerstädter den SV Angern deutlich mit 6:0 (1:0) ab. Der Einstand nach Maß freute besonders FCO-Trainer Peter Böse. Er zeichnet nach knapp elf Jahren Abstinenz wieder für die Rot-Schwarzen von der Aller verantwortlich: "Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte, die auch mit einem Unentschieden hätte enden können, haben wir in Abschnitt zwei dann wirklich guten Fußball geboten und hatten Angern im Griff."

Über 20 Minuten neutralisierten sich die beiden Teams. Dann startete zunächst der SVA durch. Zwei gute Möglichkeiten erspielten sich die Gäste - sie blieben ungenutzt (21./24.). Der FCO fand hingegen in der 30. Minute richtig in die Partie. Nachwuchsmann Albrecht Bock bestrafte einen schweren Abwehrfehler des SVA mit dem 1:0, dem gleichzeitigen Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff hatte der Sekundenzeiger noch keine volle Runde gedreht und es stand 2:0. Torschütze: Raik Schlüter. Die Oebisfelder hatten nun das Spiel völlig unter Kontrolle. Auch aufgrund ihrer guten Taktik. Denn die Gäste wurden bereits in ihrer eigenen Hälfte unter Druck gesetzt. Damit kamen sie nicht zurecht und produzierten Fehler im Aufbau. Die nutzten die Oebisfelder. So der quirlige Schlüter mit dem 3:0 (61.) und bereits eine Minute später Steven Nothnick mit einem Foulelfmeter zum 4:0. Anschließend erhöhten Bock und Schlüter nach schönen Angriffen auf 6:0. In guter Verfassung präsentierte sich auch Tormann Christoph Wiesäbel. So parierte er einen Foulelfmeter (75.).

1. FC Oebisfelde: Wiesäbel - Matthias, Krohn, Mertens, Neehus (79. Görges), Müller, S. Nothnick, Schlüter, Bock, Berger (85. Fröhlich), P. Günther.

Torfolge: 1:0 Albrecht Bock (20.), 2:0, 3:0 Raik Schlüter (46./61.), 4:0 Steven Nothnick (62./Foulelfmeter), 5:0 Albrecht Bock (68.), 6:0 Raik Schlüter (85.).