Potzehne (tko) l Landesliga-Absteiger SV Grün-Weiß Potzehne macht in der Landeskasse weiter Nägel mit Köpfen. Die Elf von Coach Nico Bremse bezwang im Rahmen des vierten Spieltages am Sonnabend auf eigenem Geläuf Aufsteiger SV Krüden/Groß Garz deutlich mit 5:1 (2:0) und beißt sich in der Liga-Spitzengruppe fest.

Und es dauerte auch keine zehn Minuten, ehe die Platzherren nach einem eher nervösem Beginn die Zügel an sich rissen. Die Führung sollte aber noch etwas auf sich warten lassen - nicht aber die Torchancen. Fast im Minutentakt brannte es vor dem gegnerischen Kasten lichterloh, doch noch hatten Marcus Behrends, Ingo Wiegmann, Fabian Kretzschmann und auch Mario Stolle nicht genug Zielwasser getrunken. Auf der anderen Seite wurde es nur nach langen Bällen gefährlich. Die wenigen Möglichkeiten vergab jedoch Glombitza. In der 20. Minute war es aber soweit. Fabian Kretzschmann nahm eine Wiegmann-Eingabe direkt, und das Leder fand abgefälscht zum 1:0 in die Maschen. Damit schien der Bann gebrochen, doch weiterhin schluderten die Potzehner mit ihren Möglichkeiten. Das hätte sich fast gerächt, als Glombitza (34.) den Ball in den Himmel jagte und Brünicke (37.) einen Freistoß an die Latte setzte. Dennoch gelang den Potzehnern durch Wehrmeister (41.) noch das 2:0 vor der Pause.

Die zweiten 45 Minuten begannen eher zerfahren. Potzehne war um Spielkontrolle und Chancen bemüht und Krüden lauerte auf Konter. Und es dauerte auch noch bis zur 71. Minute, ehe die Potzehner alles festzurrten. Und dann ging es Schlag auf Schlag. Zunächst war Behrends (71.) zur Stelle, umkurvte drei Krüdener und schoss zum 3:0 ein. Nur vier Minuten später jubelte erneut Kretzschmann (75.), der sich nicht zweimal bitten ließ und das 4:0 erzielte. Schlussendlich machte Wehrmeister in der 79. Minute den Sack endgültig zu und traf zum 5:0. Allerdings kamen die Krüdener, die nie aufsteckten, doch noch zu ihrem Ehrentreffer (89.). Der fiel per Handelfmeter durch Marc Stepanek. Augenscheinlich soll Roy Bröckel das Spielgerät im 16er zuvor mit der Hand gespielt haben. Kurz danach war Feierabend in einer doch amüsanten aber einseitigen Landesklasse-Partie.

Torfolge: 1:0 Fabian Kretzschmann (20.), 2:0 Nico Wehrmeister (41.), 3:0 Marcus Behrends (71.), 4:0 Fabian Kretzschmann (75.), 5:0 Nico Wehrmeister (79.), 5:1 Marc Stepanek (89./Handelfmeter).