Tangermünde/Gardelegen (mkn/jhe) l Im Rahmen des Tangermünder Stadionfestes ist nach langjähriger Tradition wieder ein Teamzehnkampfwettbewerb ausgetragen worden. Das besondere hieran ist, dass jede Mannschaft maximal aus fünf Leuten bestehen darf, die an einem Tag aber alle Disziplinen eines Zehnkampfes unter sich aufteilen und absolvieren müssen.

Außergewöhnlich gut gelang das in diesem Jahr dem Team aus Gardelegen. Nach krankheitsbedingter Kurzabsage für die EM 14 Tage zuvor sprach Michael Knipp kurzfristig einige seiner Gardelegener Schüztlinge an und mit Johannes Bude, Ole Helmstaedt und Christopher Weinhold wurde es innerhalb einer Woche eine schlagkräftige Truppe.

Die vier brachten es insgesamt auf den neuen Punkterekord bei dieser Veranstaltung von 6407 Punkten, folgen konnte nur das ebenfalls über der alten Bestmarke liegende Team I aus Tangermünde mit gut 5800 Punkten.

Dabei gelangen den Gardelegenern diverse Einzeltagessiegleistungen, wie die Bestwerte von Johannes Bude, der die 100 Meter in guten 11,83 Sekunden, die 100 Meter Hürden in 14,17 Sekunden, den Stabhochsprung mit 3,70 Meter und auch den Speerwurf mit gut 49 Metern gewann. Ole Helmstaedt erbrachte im Weitsprung mit 6,12 Meter und im Hochsprung mit 1,74 Meter Bestwerte aller Starter an diesem Tag und Michael Knipp stieß die 4-kg-Kugel auf gute 14,41 Meter.

Am Ende hatten die Gardelegener mit sieben auch den Großteil der zehn Disziplinen einzeln für sich entscheiden können und sogar beim abschließendem 1500 Meterlauf konnte der jüngste Starter an diesem Tag mit seinen 14 Jahren, Christopher Weinhold vom PSV Gardelegen, der starken Läuferkonkurrenz im Männerbereich sehr gut folgen und lief in 5:05 Minuten ins Ziel. Damit sicherte er den Sieg mit gut 600 Punkten Vorsprung, was ungefähr einer Disziplin entspricht.

Insgesamt war das aus Gardelegener Sicht sehr kurzfristig ein gelungener Ausflug in den Ferien. Im kommendem Jahr hat insbesondere der Tangermünder Leichtathletikverein angekündigt den Punkterekord anzugreifen, mal sehen ob die Gardelegener auch noch eine Schippe drauflegen wollen.