Alles neu macht der Mai. Nein, bei den D-Junioren macht der September alles neu - jedenfalls hinsichtlich des Spielsystems. Genau wie die Teams in der neuformierten Talenteliga, agieren auch die Mannschaften auf Kreisebene seit dieser Saison auf einem verkleinerten Großfeld (von 16er zu 16er) mit Kleinfeldtoren. Auch die Abseitsregel greift.

Klötze l Am vergangenen Sonnabend kamen die Kicker des SSV 80 Gardelegen schon gut mit diesen Gegebenheiten zurecht und bezwangen zum Auftakt den gastgebenden VfB Klötze klar und deutlich mit 7:0 (5:0). Dabei boten die Schützlinge von Peter Wiechmann, Ralf Jordan und Jörg Köhler vor allem in den ersten 30 Minuten eine gute Leistung und gewannen auch in der Höhe verdient. Allerdings hätten sich auch die Klötzer einen Treffer verdient. Der VfB wachte aber zu spät auf und kam erst in der Schlussphase zu einigen guten Möglichkeiten. Doch der Reihe nach:

Vom Anpfiff weg übernahmen die Gäste das Kommando, und es sollte auch nicht allzu lange dauern, ehe sie Zählbares auf die Notizkarte des souveränen Schiris Christian Henke brachten. Paul Streibel brachte seinen SSV nämlich per Doppelschlag (5., 7.) mit 2:0 in Front. Einen ersten VfB-Schuss gab Rick Janot in Minute elf ab - allerdings ohne für große Gefahr zu sorgen.

Dann ging es wieder Schlag auf Schlag. Zunächst sorgte Malte Schönfeld per Weitschuss für das 3:0, ehe er erneut goldrichtig stand und eine Ecke von Wilhelm Schulze per Kopf zum 4:0 (19.) verwerten konnte. Nun ließen es die Gardelegener etwas ruhiger angehen. Mit neuem Personal (gleich drei Spieler wurden eingewechselt) ging es erneut in diesem Takt weiter. Kurz vor der Pause besorgte Tom Steffens nach schicker Vorarbeit von Florian Müller sogar noch das 5:0. Danach ging es in die verdiente Halbzeitpause.

Im zweiten Abschnitt waren es erneut die Gäste, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Allerdings entstand der Eindruck, als ginge die spielerische Linie etwas verloren. Dennoch waren gerade einmal drei Minuten gespielt, ehe Ragib Morina zum 6:0 abstauben konnte. Zuvor biss sich Müller am sehr guten VfB-Keeper Linus Schernikau die Zähne aus. Und ohnehin war Schernikau ein sehr guter Rückhalt und bewahrte seinen VfB mit tollen Paraden vor einem noch höheren Rückstand. Nun trauten sich auch die Klötzer mehr zu. Zwar traf Steffens für den SSV (43.) noch einmal die Latte, doch danach spielten nur noch die Klötzer. Allerdings vergaben Carlo Gose und zweimal Christoph Fröhlich die besten Möglichkeiten für den VfB. Auch Keeper Florian Jordan zeigte sich als guter Rückhalt und ließ nichts anbrennen.

Für den Schlusspunkt sorgte dann in der 58. Minute wieder Paul Streibel, der nicht nur seinen dritten Treffer des Tages erzielte, sondern auch den 7:0-Endstand herstellte. Nach einer knappen Nachspielzeit beendete Schiri Henke die Partie und die Gardelegener Jungs feierten ihren Auftaktsieg.

Torfolge: 0:1, 0:2 Paul Streibel (5., 7.), 0:3, 0:4 Malte Schönfeld (14., 19.), 0:5 Tom Steffens (29.), 0:6 Ragib Morina (33.), 0:7 Paul Streibel (58.).

VfB Klötze 07: Schernikau - Janot, Lenz, L. Teschner, Schulz, Isik, C. Fröhlich, Gose, Y. Fröhlich (Jansen, M. Teschner).

SSV 80 Gardelegen: Jordan - Müller, Morina, Petruschka, Schulze, Schönfeld, Wiechmann, Streibel, Steffens (Hohmann, Felter, Lintsch).

SR: Christian Henke (VfB Klötze 07).

Zuschauer: 27.

Vorkommnisse: Keine.