Salzwedel l Sowohl in der Kreisliga als auch in der 1. Kreisklasse wird morgen der dritte Spieltag ausgetragen. Dabei beginnt die Partie in Langenapel bereits um 12.30 Uhr, während die Duelle in Arendsee und Kuhfelde jeweils erst um 15 Uhr angepfiffen werden.

In der Kreisliga hat sich mit zwei sicheren Siegen der SV Rot-Blau Sanne an die Spitze gesetzt. Die Rot-Blauen müssen morgen allerdings eine hohe Hürde nehmen, geht die Reise doch zum FSV Miesterhorst (SR: Michael Damke), der immerhin auch schon drei Zähler verbuchen konnte und auch diesmal drei Punkte auf eigenem Platz behalten möchte. Ärgster Verfolger der Sanner ist aktuell die SG Pretzier mit vier Zählern. Die SG bekommt es erneut auf eigenem Geläuf mit der SG Saalfeld zu tun (SR: Hans-Jürgen Wolff) und geht dabei als Favorit in die Partie.

Jeweils erst ein Spiel absolviert haben der SV Germania Zethlingen, der Kuhfelder SV und der FSV Heide Letzlingen II - und dieses siegreich gestaltet. Die Zethlinger reisen favorisiert zu Aufsteiger SV Arendsee (SR: Sven Schottenhamel), der allerdings nichts zu verlieren hat und immerhin zuletzt in Pretzier (0:0) punktete. Dagegen treffen die zum Auftakt siegreichen Teams aus Kuhfelde und Letzlingen (SR: Andreas Keßler) direkt aufeinander. Mit dem Heimvorteil im Rücken muss der KSV wohl die Favoritenrolle annehmen.

Spannend dürfte es in Berge werden, wo die gastgebende Eintracht als Aufsteiger den Tabellennachbarn SV Eintracht Chüden (SR: Frank Benecke) zu Gast hat. In diesem Duell könnte die Tagesform der entscheidende Faktor sein. Beide Teams haben bisher drei Zähler auf ihr Konto gebracht. Im Kellerduell empfängt der SV Langenapel II den TSV Adler Jahrstedt (SR: Renee Sensenschmidt). Während die Jahrstedter (0:4 Zethlingen) erst eine Partie absolviert haben und dabei deutlich unter die Räder kamen, ging die Langenapeler Kreisoberliga-Reserve bereits zweimal als Verlierer vom Platz. Somit wartet das Duo noch auf die ersten Zähler und hat sich diese morgen auch auf die Fahnen geschrieben. Ein eindeutiger Favorit ist im Vorfeld nicht auszumachen.

Vier Partien finden in der 1. Kreisklasse statt. Als Tabellenführer mit den maximalen sechs Punkten auf dem Konto geht der ESV Lokomotive Salzwedel in den dritten Spieltag. Die Hansestädter bekommen es morgen mit dem SV Wacker Lindstedt (SR: Norbert Möllmann) zu tun. Auch die Lindstedter sind bisher noch ungeschlagen (vier Punkte) und dürften für den ESV Lok zu einem echten Gradmesser werden. Ebenfalls beide Spiele für sich entschieden hat bislang der MTV Beetzendorf II. Die Landesklasse-Reserve hat morgen den noch punktlosen Diesdorfer SV II (SR: Thomas Kölle) zu Gast und muss von der Papierform her mit der Favoritenrolle leben. Erfolgreich in die Saison gestartet ist auch die neuformierte SG TuS Kakerbeck/VfB Klötze II. Die Spielgemeinschaft gewann bisher beide Saisonpartien mit 3:2 und möchte morgen auf eigenem Geläuf gegen den VfL Kalbe/Milde II (SR: Guido Eisenschmidt), der erst einen Zähler verbuchte, möglichst nachlegen.

Außerdem begegnen sich der TSV Jeggau und die SG Eintracht Chüden II/SV Liesten II (SR: Karsten Steiniger). Die Jeggauer haben bereits drei Punkte verbucht, während die SG noch auf ihr erstes Erfolgserlebnis wartet. Auf den 21. September (14 Uhr) verlegt ist die Partie zwischen der SG Grün-Weiß Potzehne II/Eiche Mieste II und der SG Kloster Neuendorf/Heide Jävenitz II.