Auf dem Sportplatz "Rieselwiese" in Gardelegen haben am Sonnabend die G-Junioren der Fair-Play-Liga ihr Turnier ausgetragen. Den Sieg trug am Ende Eintracht Salzwedel davon, das sich im Endspiel gegen Lok Salzwedel 1:0 durchsetzte.

Gardelegen l Der Wettergott hatte mit den jungen Kickern ein einsehen und ließ zumindest zum Ende des Turniers die Schotten dicht.

Bevor es jedoch zum Endspiel kam, mussten sich die acht Mannschaften in zwei Gruppen beweisen und die Halbfinalisten ermitteln. In der Gruppe A setzten sich die beiden Mannschaften aus der Jeetzestadt durch. Der ESV Lok wurde erster und die Eintracht zweiter. Beide Teams wiesen fünf Punkte auf, die Eisenbahner hatten aber das bessere Torverhältnis. Dahinter kamen der SSV Gardelegen und die SG Potzehne/Letzlingen ein, die später Platzierungsspiele austrugen.

In Gruppe B gab es kein Vorbeikommen am FC Jübar/Bornsen. Mit maximalen neun Punkten verwies es den FSV Eiche Mieste auf Platz zwei. Die SG Diesdorf/Langenapel kam auf Platz drei und der VfB Klötze auf den vierten Rang.

Im ersten Halbfinale standen sich Lok Salzwedel und Eiche Mieste gegenüber. Lok siegte deutlich 7:0. Auch das zweite Semifinale war eine klare Angelegenheit. Nach zehn Minuten Spielzeit gewann Eintracht Salzwedel 6:0 gegen Jübar/Bornsen. Somit standen sich die Jeetzestädter im Endspiel nochmals gegenüber. Im Gruppenspiel ging es nicht über ein 0:0 hinaus. Im Finale gewannen die Eintracht-Kicker schließlich knapp mit 1:0 Toren.

Den dritten Rang holte sich der FC Jübar/Bornsen, das sich im Spiel um Platz drei gegen Eiche Mieste 5:3 durchsetzen konnte.

 

Bilder