Solche Geschichten schreiben nur die Derbys. Gerade mal sechs Minuten war Pascal Bischoff auf dem Platz, als der eigentliche Verbandsliga-A-Junior seinen SSV 80 Gardelegen am Sonnabend zum 1:0 (0:0)-Auswärtssieg in der Fußball-Landesklasse, Staffel I, beim SV Liesten 22 schoss.

Liesten l Ohne große Erwartungen und eine Reihe von Stammspielern reisten die Gardelegener nach Liesten. Doch sie verhielten sich 90 Minuten sehr clever. Vielleicht gewann nicht unbedingt die bessere, dafür aber die - wie es Reno Rathke, der für den verhinderten Norbert Scheinert als SSV-Trainer in die Bresche sprang, nach der Partie richtig anmerkte - die diszipliniertere Mannschaft. Ausgelassen bejubelte A-Junior Pascal Bischoff, der erst in der 81. Minute ins Spiel kam, seinen siegbringenden Treffer (87.) zusammen mit seinen Kollegen. Es war eine Last, die dort von den Schultern der Gäste abfiel.

Auf der anderen Seite musste der SVL eine Woche nach dem Derbysieg in Salzwedel (1:0) einen Rückschlag hinnehmen und tritt mit sechs Punkten auf der Stelle. Die Mannen um Spielertrainer Lucas Bresch spielten zwar gefälliger nach vorne, vergaßen es aber, dies auch in Tore umzumünzen.

Die Liestener versuchten vom Anpfiff weg, den SSV unter Druck zu setzen. Der agierte abwartend, schaltete bei Ballgewinnen blitzschnell um und suchte zumeist den schnellen Simon Bache im Sturm. Einen guten Eindruck hinterließ dabei die von Libero Thorsten Ebeling stark dirigierte Gardelegener Hintermannschaft. Dennoch kam Liesten früh zu ersten kleineren Chancen durch den fleißigen René Mangrapp (2., 9.) und Christian Förster (14.). Alle drei Versuche landeten allerdings neben dem Kasten von Rafael Gritzner. Die bis dahin beste Möglichkeit vergab abermals René Mangrapp in Minute 22. Dort scheiterte er freistehend an Gritzner, der den Ball unglücklich in die Weichteile bekam, aber weiterspielen konnte.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde dann auch mal der SSV. Simon Bache genoss bei einem Konter viel Platz, zielte allerdings am kurzen Eck vorbei (32.). Auch die nächsten drei Gelegenheiten kurz vor und kurz nach dem Kabinengang gehörten Gardelegens Bache (45./drüber, 49./vorbei, 55./geblockt von Steffen Mangrapp). Die Platzherren investierten offensiv auch nach Wiederanpfiff von Schiedsrichter Matthias Pagen mehr, doch mehr als ein Schuss von Markus Krotki (71.) und ein Kopfball von Matthias Wiese nach Bresch-Freistoß (80.), die beide über dem Gehäuse landeten, kam dabei nicht heraus.

Mit der Einwechslung von Bischoff bewies Gardelegens Interimstrainer Rathke ein goldenes Näschen. Der Youngster wartete vorne auf die langen Bälle seiner Mitstreiter. In Minute 87 war es ebenfalls ein langer Ball, der allerdings über die linke Seite kam und Bache erreichte. Der zog in Richtung Grundlinie und gab die Kugel in die Mitte. Bischoff ging dort entschlossen zum Ball und drückte ihn über die Linie. Liestens Schlussoffensive blieb ohne große Gefahr und erfolglos.

Tor: 0:1 Pascal Bischoff (87.).

SR: Matthias Pagen (Mieste).