Oebisfelde l Nach drei Siegen in Folge, zuletzt ein 30:28-Heimerfolg über Anhalt Bernburg, haben sich die Frauen des SV Oebisfelde in der Sachsen-Anhalt-Liga auf den vierten Tabellenrang vorgeschoben. Morgen müssen die Allerstädterinnen nun bei Lok Schönebeck Farbe bekennen. "Ich gehe von einer Begegnung auf Augenhöhe aus", sagt SVO-Trainer Karsten Luhmann. Dass die Lok-Damen ihre letzten beiden Begegnungen verloren haben und mit 4:4 Zählern auf Platz acht abgerutscht sind, spielt für Luhmann keine Rolle: "Lok spielt vor eigenem Publikum und wird entsprechend motiviert sein."

Über die Motivation seiner Mannschaft dürfte sich Luhmann auch keine Sorgen machen. "Meine Mannschaft ist in Phasen, wenn es im Spiel gut läuft, manchmal sogar etwas übermotiviert. Dann will sie, statt ruhig weiter zu spielen, zu viel und ihr unterlaufen Fehler", schätzte der Trainer ein. Das hänge auch mit der nach wie vor nicht vorhandenen Stabilität zusammen. Einen Schub in dieser Richtung erhofft sich der Trainer natürlich morgen, Anwurf ist um 17.30 Uhr. Luhmann: "Wenn wir aus einer kompakten Abwehr heraus möglichst konsequente unsere Angrifft abschließen und ruhig bleiben, sollte was drin sein.

SR.: Müller/Bechler.