Gardelegen (tko) l Die Oberliga-Volleyballer des SSV 80 Gardelegen sind hervorragend in die Saison gestartet. In den vier bisherigen Heimspielen - es gab nur die - gaben sich die Schützlinge von Gerhard Müller keine Blöße und holten vier klare 3:0-Siege. Damit thronen die Gardelegener natürlich auf Tabellenplatz eins. Doch der muss nun in den kommenden Spielen - es stehen immerhin noch vier im Monat November an - verteidigt werden.

Ein flüchtiger Blick auf die aktuelle Tabelle zeigt aber auch, dass die Aufgaben nun ungleich schwerer werden, als die bereits gelösten. Rangieren die bisherigen SSV-Gegner allesamt - bis auf USC II, der Fünfter ist - in der unteren Tabellenregion, wartet bereits am morgigen Sonnabend (18 Uhr) mit Fortuna Ballenstedt nicht nur der amtierende Landesmeister, sondern auch der Rangzweite auf den SSV. Zwar haben die morgigen Gastgeber schon eine Partie mehr absolviert als die Gardelegener, doch trotzdem wird dieser Gegner wohl der erste echte Gradmesser in dieser Saison sein.

"Ich erwarte ein enges und hart umkämpftes Match. Die Spiele in der Vergangenheit gegen Ballenstedt waren immer spannend und gutklassig. Wir müssen die Konzentration hochhalten und unsere Aufschlagserien durchbringen, das kann wichtig sein. Ich denke auch, dass sich Fortuna wenig Fehler erlauben und im Angriff druckvoll spielen wird", so Teamkapitän Arne Kreißl im Vorfeld.

Verzichten muss Coach Gerhard Müller morgen allerdings auf die beruflich verhinderten Tobias Weber und André Hähnsen. Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen von Christian Buchholz und Florian Winkler.