Halle/Oebisfelde (jpi) l Beim Universitätssportverein (USV) Halle war am Sonnabend für die männliche A-Jugend des SV Oebisfelde in der Sachsen-Anhalt-Liga wie erwartet nichts zu holen. Klar mit 23:35 (12:17) musste sich die Mannschaft von SVO-Trainer Markus Müller dem verlustpunktfreien Tabellenführer, der nun mit 20:0 Zählern die Spitze ganz sicher innehat, geschlagen geben. Die Allerstädter haben indes nach zehn Begegnungen 6:14 Punkte auf dem Konto und sind Tabellenelfte.

Der SVO geriet zwar rasch mit 1:4 ins Hintertreffen, doch anschließend zog sich die Müller-Truppe achtbar aus der Affäre. Die ersatzgeschwächten Oebisfelder, die nur einen Wechselspieler zur Verfügung hatten, kämpften sich auf 4:5 heran, weil sie zu diesem Zeitpunkt ihre Möglichkeiten gut nutzten. Doch die Hallenser zeigten nach und nach, warum sie noch keinen Minuszähler aufzuweisen haben. Trainer Müller erklärt: "Die USV-Jungen waren sehr flink auf den Beinen und athletisch gut beieinander. Wir hatten im weiteren Spielverlauf erhebliche Probleme mit ihnen".

Die zeigten sich, nachdem sich der SVO noch einmal auf zwei Treffer herangeworfen hatte (8:10). Denn danach setzte der USV zur Vorentscheidung an - erhöhte auf 16:8. Der SVO kam zwar bis zur Pause auf fünf Tore heran (12:17), musste Halle dann aber in Durchgang zwei endgültig ziehen lassen.

SV Oebisfelde: Schröder, Milde - Kitzelmann (5 Tore), H. Breiteneder (1), Buchinsky, Salge (3), Müller (5), K. Breiteneder (5), Oraschewski (3).