Binde/Arendsee l Bevor es für die Zweitliga-Bohlekegler des SV Binde, derzeit hervorragend in der Staffel Süd-Ost auf Platz drei platziert, in die Weihnachts-, Sylvester- und Neujahrspause geht, stehen allerdings am kommenden Wochenende noch zwei schwierige Auswärtsaufgaben an. So reisen die Altmärker am morgigen Sonnabend nach Berlin und treten dort gegen die Reserve des SV Union Oberschöneweide (13 Uhr) an, und nur einen Tag später wartet der KSC Ilsenburg (10 Uhr) im Sachsen-Anhalt-Derby auf die Mannen um Teamleiter Alf Schernikau.

"Noch vor einigen Wochen hätte ich gesagt, dass wir in beiden Spielen nichts holen können, aber das hat sich ein wenig geändert". Alf Schernikau hat mit seinem Team scheinbar einiges vor am Wochenende. Zumindest am Sonnabend bei Union rechnet er mit einer kleinen Chance auf Zählbares. "Nach der Fusion gab es einige Veränderungen innerhalb der Mannschaft der Berliner. Die haben auch stark begonnen, aber in den letzten Wochen gerade auf der Heimbahn doch Federn lassen müssen. Wenn wir gleich mit unserem Startblock Druck aufbauen können und später gute Ergebnisse nachlegen, ist vielleicht ein Punkt in Berlin möglich", orakelt Schernikau.Allerdings haben die Unioner mit Stefan Peplau (10,3 Punkte pro Partie) einen Topspieler in den Reihen. Weiterhin sei Juniorenspieler Dominik Ring, seineszeichens bereits Deutscher Jugendmeister, sehr zu beachten. "Wir werden alles versuchen, um die ohnehin schon gute Hinrunde mit einem weiteren Auswärtspunkt zu krönen", so Schernikau.

Einen Tag später wartet der KSC Ilsenburg auf die Binder. Ohne den besagten Blumentopf werden die Altmärker da wohl wieder die Heimreise antreten müssen, "denn den gibt es da für uns nicht zu gewinnen. Wir haben dort noch nie gut ausgesehen und kommen irgendwie mit der schwierigen Bahn nicht zurecht", schätzt Schernikau die Chancen auf Zählbares äußerst gering ein.

Personell werden die Altmärker am Sonnabend in Berlin in Bestbesetzung antreten. So werden Burkhard und Carlo Thiede, Jochen Neubauer, Lutz Krüger, Stefan Dombrowski und Schernikau selbst auf die Bahn gehen. Am Sonntag dann wird in Ilsenburg der privat verhinderte Lutz Krüger von Wolfram Albrecht (II. Mannschaft) vertreten.