Nach spannenden Vor-, Zwischen- und Endrunden hat der TuS Schwarz-Weiß Bismark am Sonntag das Hallenfußball-Turnier des SSV 80 Gardelegen gewonnen und den Gastgeber und den SV Eintracht Salzwedel auf die weiteren Podestplätze verwiesen.

Gardelegen l Doch ehe der Turniersieg der Ostaltmärker feststand, mussten insgesamt 27 Turnierspiele in Vor-, Zwischen- und Endrunden absolviert werden. Dabei stand für die Mannschaften und die Organisatoren wahrlich ein echtes Mammut-Turnier an. Das war es aber auch wert, denn der durchaus gewöhnungsbedürftige aber auch spannende und ausgeglichene Modus hielt für alle Mannschaften sechs Turnierspiele parat.

Eingeladen hatte sich der SSV 80, der zwei Mannschaften stellte, weitere sechs Teams aus der westlichen und östlichen Altmark und auch aus der Börde. Zunächst wurde eine Vorrunde ausgespielt. Hier wurden die Teams in drei Gruppen eingeteilt und traten im Modus "Jeder gegen Jeden" an. Danach ergab sich eine Tabelle. Anhand dieser wurden die Zwischengruppen ermittelt. Die in der Vorrunde erzielten Punkte wurden mitgenommen. In den Zwischenrunden ging es schon um den Einzug in die Finalrunden und damit schon um alles. Während sich in Zwischenrunde I Gastgeber SSV Gardelegen I durchsetzte, folgten der SV Eintracht Salzwedel aus Gruppe II und der TuS Bismark aus Gruppe III dem Gastgeber in die Finalrunde.

Hier trumpften aber die Bismarker groß auch. Zunächst besiegten sie den SV Eintracht Salzwedel mit 2:0 und wenig später auch die erste Mannschaft des SSV mit 2:1 und sicherten sich somit auch den Gesamtsieg. Heiß her ging es dabei besonders im Match gegen Gardelegen. Bismark führte schon mit 2:0, doch der SSV kam noch einmal zurück. Dennoch rettete sich der TuS ins Ziel. Im Duell mit Salzwedel waren die Rollen klar für den SSV I verteilt. Der gewann mit 5:0 und sicherte sich somit den zweiten Platz. Dritter wurde der SV Eintracht Salzwedel, der in der Finalrunde kein Spiel mehr gewinnen konnte.

SSV 80 Gardelegen I: Paul Lemme, Flamur Haxhiu, Hannes Winkel, Pascal Prehm, Florian Scheinert, Philipp Böttcher, Even Steindorf, Nils Wolter, Vincent Lüppken.

SSV 80 Gardelegen II: Enis, Moritz Schäfer, Elias Schadow, Christian Brendtner, Sascha Wiese, Lukas Grabinski, Sascha Gütte, Jo.

TuS Bismark: Tim van Rennings, Danny Kiebach, Marcel Beindorf, Niclas Dirk, Philipp Gehne, Martin Voigt, Emil Piontek, Jonas Thielitz, Hans-Christian Bach.

SV Arendsee: Julius Boczek, Alexander Trentz, Christian Seidel, Benedeikt Neidahl, Jamie Petzold, Niklas Hoge, Nick Schley.

1. FC Oebisfelde: Aaron Gangloff, Jan Langhof, Roman Görges, Johann Kanitz, Niclas Baumgarten, Maximilian Hecker, Maximilian Klaus.

1. FC Lok Stendal: Philipp Möller, Hardy Wolff, Bennet Kaul, Constantin Schmidt, Jacob Kramer, Marius Paage, Hannes Knepper, Justin Scheer.

Haldensleber SC: Eric Rauhut, Marius Wille, Willy Duda, Christopher Helmecke, Christoph Trenkler, Michel Bialas, Niclas Lankeit, Mathis Rose.

SV Eintracht Salzwedel: Julian Much, Benjamin Täger, Merlin Grau, Ludwig Gercke, Finn Ole Niemeyer, Tobias Seifert, Felix Unger, Oliver Weißbach.

Post SV Stendal: Dustin Strzoda, Niklas Wäsche, Dominique Finke, Robin Gregoschek, Marti Zichert, Tim Steinmetz, Jacob Damker, Philipp Riedel, Markus von Hülsen.

   

Bilder