Dessau (tko) l Böse auf die Mütze bekamen nach fünf Siegen in Serie die Oberliga-Basketballer des VfL Kalbe/Milde am Sonnabend in Dessau. Beim BC Anhalt kassierten die Schützlinge von Spielertrainer Harald Lotsch eine bittere 58:93 (30:47)-Niederlage und müssen nun wieder um die Playoffs bangen. Dennoch haben die Kalbenser die Trümpfe noch selbst in der Hand und sollten diese deftige Auswärtspleite schnell vergessen.

"Wir sind auch schlecht in die Partie gekommen, obwohl wir mit acht Akteuren da waren. Irgendwie haben wir im ersten Viertel offensiv und im zweiten Viertel defensiv nicht richtig Fuß fassen können", so Lotsch. Während der VfL nach den ersten zehn Minuten mit 10:16 im Hintertreffen lag und erst in der vierten Minute seinen ersten Punkt erzielen konnte, war bereits zur Pause beim 30:47 einen kleine Vorentscheidung gefallen.

"In Halbzeit zwei wollten wir nochmal schnell herankommen und uns wieder ins Geschäft bringen, doch das alles schlug fehl. Erst verlor Wojchiech Gorski nach einem Foul einen Zahn und dann kamen für uns Foulprobleme hinzu", ergänzte Lotsch. Nun versuchte der VfL mit einer Zonenverteidigung Schadensbegrenzug zu betreiben, doch die Dessauer trafen nun auch die Würfe von außen nach Belieben. Beim VfL indes schrumpfte die Einsatzbereitschaft und auch die Motivation, so dass der 93:59-Sieg der Dessauer in Ordnung geht.

VfL Kalbe/Milde: Harald Lotsch (11 Punkte), Michael Berck (9), Daniel Günther (15), Konrad Drüsedau, Manuel Gericke (7), Wojchiech Gorski (7), Martin Czubkowski (9), Dan Schröder.