Der PSV Salzwedel hat am Sonntag in der BBS-Halle sein traditionelles Baumkuchenturnier im Judo veranstaltet. Es war bereits die 18. Auflage dieser Veranstaltung.

Salzwedel l Insgesamt nahmen 141 Teilnehmer aus 17 Vereinen, unter anderem aus Niedersachsen, der östlichen Altmark oder auch aus Brandenburg, am Turnier teil.

"In diesem Jahr haben wir mit dem Wetter Glück."

"In diesem Jahr haben wir mit dem Wetter Glück, so dass alle Vereine der Einladung gefolgt sind. In den Jahren zuvor hatten wir immer Pech mit Schnee und Glätte", freute sich Thomas Kosch vom PSV Salzwedel über die große Anzahl der Teilnehmer.

In der BBS-Halle herrschte bei den Kämpfen eine tolle Stimmung. Doch bevor die Judoka auf der Matte ihr Können beweisen konnten, musste sie lange warten. Die Einteilung der Teilnehmer zog sich hin. Diese Zeit wurde zum Aufwärmen oder zu kleinen Spielen der Kleinsten genutzt.

Nach der Begrüßung von Thomas Kosch ging es endlich los. In der Jugend u18 männlich bis 60 kg standen sich zu Beginn Linus Brennecke vom PSV Gardelegen und Mattes Elfert vom Stendaler Judoverein gegenüber. Beide Altmärker zeigten einen beherzten Fight, den der Gardelegener für sich entschied. Für den PSV-Akteur reichte es am Ende jedoch nicht für ganz oben auf dem Treppchen. Er musste Nico Ziehe vom Judo Team Hannover den Vortritt lassen und wurde Zweiter. Elfert belegte abschließend den undankbaren vierten Platz. In der selben Altersklasse aber nur bis 55 kg triumphierte Nico Behrends vom PSV Gardelegen. Er setzte sich gegen die Tangermünder Sven Wojcik und Lukas Döring durch und wurde Erster.

Auch die Gastgeber durften sich über mehrere Podestplätze freuen. In der u18 männlich bis 81 kg stand unter anderem André Kummert ganz oben. Gefolgt wurde er von zwei Rohrbergern. Julien Pape und Tim Trüe kamen auf die Plätze zwei und drei. Den Sieg in der u13 männlich bis 43 kg trug der Salzwedeler Max Lossin davon. Er setzte sich gegen Jannik Trollius (Stendaler JV) und Luke Döring (SV Rohrberg) durch. Auch die weiblichen Judoka zeigten ansprechende Wettkämpfe. In der Jugend u15 weiblich bis 57 kg gab es ein reines Vereinsduell. Sarah Herms siegte gegen Sarah-Sue Ziegenbalg (beide PSV Gardelegen). In der Jugend u9 weiblich bis 21 kg triumphierte ebenfalls eine Gardelegerin. Rebecca Scharff setzte sich gegen Rike Wiedenhöver vom TSV Tangermünde durch.

Die Mannschaftswertung ging mit deutlichem Vorsprung und 165 Punkten an den PSV Gardelegen. Es folgte AlBa 93 Boitzenburg mit 83 Punkten und der SV Blau-Weiß Perleberg mit 64 Punkten. Bestes ostaltmärkisches Team war der TSV Tangermünde auf Platz sieben mit 40 Punkten.

Mannschaftswertung 1. PSV Gardelegen165 2. AlBa 93 Boitzenburg83 3. SV Blau-Weiß Perleberg64 4. TV-Jahn Wolfsburg60 5. SV 04 Rohrberg52 6. PSV Salzwedel50 7. TSV Tangermünde40 8. Stendaler Judoverein31 9. TuS Ebstorf28 9. MTV Dannenberg28 11. FSV Magdeburg27 12. WSV Havelberg26 13. Crocodiles Osnabrück14 14. Judo Team Hannover7 14. KS Lüneburg7 16. Rathenower Judoverein3 17. SV Preußen Klietz1

   

Bilder