Oebisfelde l Nichts anbrennen ließen am Sonnabend die E-Mädchen des SV Oebisfelde in der Nordliga. In heimischer Halle bezwang die Mannschaft vom Trainergespann René Grothe und Torsten Wagner den Kreiskontrahenten SV Irxleben deutlich mit 35:5 (21:1).

Von einer derartigen Dominanz war vor Anpfiff nicht auszugehen. Zwar hatte der SVO das Hinspiel bereits mit 17:7 für sich entschieden, doch Irxleben kam im weiteren Saisonverlauf besser in Schwung und schob sich auf Rang sechs. Doch gegen die auf Platz vier liegenden Oebisfelderinnen hatten die Gäste nicht die Spur einer Chance. Ehe sie sich versahen, stand es nach acht Minuten 11:0 für die SVO-Mädchen. In den verbleibenden Minuten bis zur Pause drehte der SVO dann weiter am Torzeiger. Das Resultat wurde auf 21:0 geschraubt. Erfolgreich waren die Oebisfelderinnen dabei vor allem über den schnellen Gegenstoß. Ob Chiara Göhler, Fenja Müller, Katharina Noack oder Lara Kalupke - alle beherrschten ihn. Kurz vor dem Wechsel durften sich hingegen auch die Gäste noch ein wenig freuen. Denn es gelang ihnen, Oebisfeldes erneut souveräne Torhüterin Emmy Grothe erstmals zu bezwingen - 1:21.

Im zweiten Abschnitt ging es dann nicht ganz in diesem Tempo weiter, weil Trainer Grothe ständig wechselte. Klar in der Vorhand blieben die Gastgeberinnen aber natürlich weiterhin.

"Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung", schätzte Trainer Grothe ein.

SV Oebisfelde: Grothe - Göhler (7), Wagner, J. Müller (1), Drese, F. Müller (9), Schulz, Noack (10), Kalupke (7), Krüger, Neuling, Goschnik, Schlüter.