Große Spannung und ein sehr ordentliches Spielniveau gab es am vergangenen Sonntag im Rahmen des E-Junioren-Hallenfußballturniers des SSV 80 Gardelegen I in der Willi-Friedrichs-Sporthalle zu beobachten. Die Spannung gipfelte dann sogar im Neunmeterschießen im großen Finale.

Gardelegen l Hier standen sich mit dem VfL Wolfsburg und Gastgeber SSV 80 Gardelegen die auch wohl besten Teams des Tages gegenüber. Bereits in der Gruppenphase gab es beim 3:2 für den SSV eine ganz enge Kiste. Doch das Finale sollte das noch toppen. Im Vorfeld mussten die Gardelegener im Endspiel aber auf Felix Kutschki verzichten, mussten somit mannschaftlich noch enger zusammenrücken. Das tat die Mannschaft dann auch. Am Ende stand ein 2:2 auf der Anzeigetafel - das Neunmeterschießen musste her. Und hier avancierte SSV-Keeper Matti Arndt zum gefeierten Helden. Er parierte den entscheidenden Strafstoß und ließ den Gastgeber jubeln.

Somit nahmen die Schützlinge von Michael Kutschki und Julian Renz auf der Siegerehrung den großen Pott in Empfang. Im kleinen Finale standen sich der 1. FC Lok Stendal und der Haldensleber SC gegenüber. Zwar waren die Bördestädter beim 1:7 chancenlos, dennoch muss man ihnen zugute halten, dass der HSC ohne Wechselspieler anreiste. Es war also eine reine Kraftfrage.

Zuvor spielten die acht Teams zu je vier Mannschaften in zwei Gruppen die Halbfinaltickets aus. Erwartungsgemäß sicherten die sich in Gruppe A der SSV 80 Gardelegen I und auch der VfL Wolfsburg, der mit dem jüngeren E-Junioren-Jahrgang angereits war. In Staffel B setzten sich dagegen der 1. FC Lok Stendal und der Haldensleber SC durch. Passen musste hingegen der TuS Magdeburg mit 15 erzielten Treffern in nur drei Partien.

Am Ende des Turniers musste es noch eine Entscheidung geben - und zwar die des besten Torjägers. Im Entscheidungsschießen behielt aber Gardelegens David Scheinert die Nerven und traf vom Punkt. Zum besten Spieler des Turniers wurde Felix Kutschki und zum besten Keeper Louis Krüger (Wolfsburg) von den Trainern gewählt.

SSV 80 Gardelegen I: Matti Arndt - Jonathan Stern, Kevin Schulz, Gabriel Bornac, Sean Stoewesandt, Emilia Haak, Felix Kutschki, David Scheinert, Ylber Morena.

SSV 80 Gardelegen II: Max Schubert - Florian Engelke, Jannes Arndt, Max Pälecke, Marvin Mertens, Justin Linnow, Leon Timpe, Kevin Reinke, Roman Renz.

FSV Eiche Mieste: Finn Deven Bachem - Terence Zernecke, Jesper Hagen Geiß, Nick Kummert, Tim Itterheim, Tom Zedler, Nils Fäsche, Mick Bannat Verter, Luca Rieck.

Haldensleber SC: Jason Jordan - Florian Naumann, Vincent Schlitte, Janne Hilliger, Colin Dielefeld.

1. FC Oebisfelde: Filip Klamke - Nerike Pagel, Len Richter, Melissa Bruns, André Matthias, Leon Richter, Joey Kießling, Alex Craas

TuS 1860 Magdeburg-Neustadt: Alexander Höhne - Vincent Nagel, Nils Pilz, René Bahr, Rifkat Semo Sigo, Chris Hölzke, Cedric Mahner.

VfL Wolfsburg: Louis Krüger - Melvin Berkemer, Diego Cioffo, Toni Bastin, Lukas Mantler, Felix Paul Hammel, Joris-Leander Schildener, Falk Cohrs, Luis Raphael Hoßbach, Sebastian Schellin.

1. FC Lok Stendal: Cedric Schmidt - Jacob Elsner, Jan Heine, Marlon Klas, Richard Devyatov, Oscar Steinert, Jacob Klautzsch, Richard Glomb, Bertram Henning, Robin Ritzmann.

   

Bilder