Weißenfels/Gardelegen (tko) l Einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machten am vergangenen Sonnabend die Landesoberliga-Volleyballer des SSV 80 Gardelegen. Die Schützlinge von Gerhard Müller besiegten den SV Rot-Weiß Weißenfels in dessen Halle klar und deutlich mit 3:0 (25:22, 25:10 und 25:20) und festigten damit auch den Platz an der Tabellensonne.

Allerdings kamen die Altmärker recht schwierig in die Partie. In Satz Nummer eins leisteten sich die Kreißl Co. doch einige unnötige Fehler, verwerteten die Angriffe nicht effektiv genug, so dass die Weißenfelser bis zum Ende dran blieben. Dennoch gelang den Gardelegenern ein 25:22-Satzgewinn, da sie in den entscheidenden Situationen die Nerven behielten und punkteten. Was dann aber in Satz Nummer zwei passierte, ließ den Gegner schier verzweifeln. Nun gelang dem SSV einfach alles. Mit druckvollen Aufschlägen, einer guten Annahme und durchschlagskräftigen Angriffsschlägen ließen die Gardelegener den Rot-Weißen nicht den Hauch einer Chance und holten sich diesen Durchgang überaus deutlich mit 25:10. Im dritten Satz - das war auch das Ziel der Altmärker - spielte der Müller-Sechser dann seinen Stiefel souverän herunter, ohne noch etwas anbrennen zu lassen. Am Ende leuchtete ein sicheres 25:20 auf der Anzeigetafel auf - die nächsten drei Zähler waren also gebucht.

SSV 80 Gardelegen: Arne Kreißl, Lukas Kreißl, Tom Heidecke, Lucien Braune, Philipp Lenz, Pascal Grothe, Thomas Viehmann, Florian Winkler, Christoph Hasse, Jonas Rummel, Christian Buchholz.