Am 11. Spieltag der Tischtennis-Kreisoberliga endeten alle Begegnungen mit Siegen der Heimmannschaften. Darunter sorgten zwei Überraschungen für einen Wechsel an der Tabellenspitze. Beim bisherigen Schlusslicht MTV Beetzendorf hagelte es für Chemie Mieste III eine 5:8-Niederlage.

Salzwedel l Die kurz zuvor übernommene Tabellenführung ging an die Klötzer VfB-Spieler verloren. Ebenfalls zwei Minuspunkte nahm der SV 22 Winterfeld I aus Liesten (4:8) mit auf Heimreise. Den Liestenern, wie auch TuS Salzwedel I kamen die Heimerfolge zur Sicherung des Klassenerhalts zur rechten Zeit. Am Tabellenende wechselte der MTV, durch seinen Paukenschlag, mit Aufsteiger Gardelegen wieder die Position.

SG Wallstawe I - TuS Salzwedel I 8:6. Die Begegnung alter Bekannter endete mit einer Kopie des Endresultats aus der Hinrunde. Bis zur sechsten Ansetzung lagen beide mit einem 3:3-Zwischenstand gleichauf. Im folgenden Spitzeneinzel triumphierte Christian Berlich über Michael Langer in fünf Sätzen. Bodo Stappenbeck legte gegen Volker Willmann (3:1) gleich nach. Den erzielten Zwei-Punkte-Vorsprung (5:3) gaben die Wallstawer durch abwechselnde Punktvergaben nicht mehr aus der Hand. Im letzten Spiel sicherte Jürgen Schulz über Volker Willmann (3:1) den 8:6-Erfolg der gastgebenden SG.

SG Wallstawe I: Berlich (3,5), Stappenbeck (1,5), Holzfuß (1,0), Schulz (2,0).

TuS Salzwedel I: Langer (2,5), Willmann (0), Wirth (2,0), Yassin (1,5).

VfB Klötze - VfL Kalbe I 8:5. Der 3:2-Führung der Klötzer durch einen 11:9-Sieg im Entscheidungssatz von Udo Pommerenke über Christian Ulrich folgte prompt der VfL-Konter. Daniel Schulz und Marcel Krzewski bezwangen Frank Schülmann und Deflef Baumgarten. Die Freude auf Kalbenser Seite verblaste schnell. Marita Oscheja, Udo Pommerenke und Frank Schülmann versetzten den VfB in den folgenden Begegnungen in Richtung Heimerfolg. Der dritte Einzelsieg von Marcel Krzewski über Udo Pommerenke bedeutete für die Gäste am Ende nur eine Resultatsaufbesserung.

VfB Klötze: Baumgarten (2,5), Oscheja (2,0), Pommerenke (2,5), Schülmann (1,0).

VfL Kalbe I: Krzewski (3,5), Schörner (0,5), Schulz (1,0), Ulrich (0).

MTV Beetzendorf I - SV Chemie Mieste III 8:5. Eine makellose Einzelleistung von Kevin Künzl legte den Grundstein des Beetzendorfer Paukenschlags. Nach gemeinsamen Doppelsieg mit Sebastian Klask über Dominik Struyk/Henning Giggel ging es für beide Mannschaften mit einem 1:1-Gleichstand in die Einzelrunden. Nur kurze Zeit später deutete sich eine Überraschung an. Sebastian Klask, Uwe Meyer und Kevin Künzl brachten den MTV mit 5:2 in Front. Obwohl der SV Chemie auf 5:4 und 6:5 verkürzte, gab der Gastgeber den Vorsprung nicht aus den Händen. Den durch Dominik Struyk nicht zu bremsende Spielrausch von Kevin Künzl (3:2) und das 3:0 von Jens Passier über Gäste-Ersatzspieler Henning Giggel machte den 8:5-Endstand perfekt.

MTV Beetzendorf I: Künzl (3,5), Passier (1,0), Klask (1,5), Meyer (2,0).

Chemie Mieste III: Klabis (2,5), M. Giggel (1,5), Sruyk (1,0), H. Giggel (0).

SV Liesten 22 I - SV 22 Winterfeld I 8:4. Der SV Liesten nutzte den Heimvorteil zur stärksten Saisonleistung. Zunächst schaute man im Doppel einen Rückstand hinterher. Sascha Giermann und Marcel Booß glichen sofort wieder aus. Im Gegenzug musste Frank Krüger gegen Winterfelds Ersatzmann Gordon Schrader erneut einen Rückstand seines Teams hinnehmen. Nun ging es Schlag auf Schlag, sodass die Gastgeber nach siegreicher zweiter Einzelrunde 7:3 führten. Die drohende SVW-Niederlage verzögerte Uwe Steffens durch einen Fünf-Satz-Sieg über Frank Krüger nur kurz.

SV Liesten I: Giermann (3,0) Thiede (2,0), Krüger (1,0), Gäde (2,0).

SV Winterfeld I: Steffens (1,5), Lemme (0,5), Klatt (0,5), Schrader (1,5).

TuS Salzwedel I - Post Gardelegen I 8:2. Wie im Hinspiel triumphierten die TuS-Spieler überlegen über den Aufsteiger Gardelegen. Den ersten zu vergebenen Punkt erkämpften sich die Gäste. Holger Brockel und Frank Kreißl besiegten mit 11:9 im Entscheidungssatz die zwangsläufig umgestellte Doppelformation Subhi Vassin/Fabian Vollrath. Im weiteren Spielverlauf sollte dem Post-SV nicht viel positives Zählbares gelingen. Tran Min Ha behielt über den jungen Ersatzspieler Fabian Vollrath in vier Sätzen die Oberhand. Nach diesem 3:2-Anschluss ließ TuS jedoch nichts mehr anbrennen.

TuS Salzwedel I: Langer (2,5), Willmann (2,5), Yassin (2,0), Vollrath (1,0).

Post Gardelegen I: Brockel (0,5), Kreißl (0,5), Tran Min Ha (1,0), Heinze (0).