Nach dem missglückten Auftritt vor zwei Wochen beim LSV Klein Oschersleben haben sich die Verbandsliga-Männer des HV Solpke/Mieste am Sonnabend zurückgemeldet - mit einem souverän herausgespielten 34:29 (18:12)-Heimsieg gegen Aufsteiger TuS Magdeburg-Neustadt.

Mieste l "Ich bin sehr zufrieden. Es gab heute nicht viel auszusetzen. Alle haben sich eingebracht. Den Grundstein haben wir mit einer sehr beweglichen Arbeit in der Abwehr gelegt. Zudem waren wir ziemlich sicher beim Abschluss", freute sich nach Abpfiff HV-Trainer Daniel Heimann.

Gut kompensieren konnten die Altmärker auf Grund ihres geschlossenen Auftritts das Fehlen von Spielmacher Tim Grassel und auch von Tormann Jens Quatz. Er musste kurzfristig arbeitsbedingt absagen. Während für Quatz der junge Manuel Weis eine ansehenswerte Vorstellung bot, konnte sich Heimann auf dem Feld auf die Geschlossenheit seiner Schützlinge verlassen. Die machten dann auch nicht viel Federlesen. Nach vier Minuten stand es 4:0 für den HV. Maximilian Kleist, Philipp Seiler und Rechtsaußen Enrico Friedrichs (2) hatten getroffen. Bis zum 6:2 (6.) durch Kreisläufer Nick Blume blieben die kontergefährlichen Hallenherren deutlich in der Vorhand. Dann hatten sich die Neustädter akklimatisiert. Sie markierten vier Tore in Folge zum 6:6-Ausgleich (13.).

Der HV wankte in dieser Phase ein wenig, überwand den kleinen Aussetzer aber rasch - weil Weis einen Strafwurf parierte (14.) und seine Vorderleute in der Defensive zulegten. Der Rückraum der Gäste, der für einige Treffer verantwortlich zeichnete, wurde nun durch rechtzeitiges Attackieren beziehungsweise dank guter Blockabwehr fast neutralisiert. Folge: Der HV legte toremäßig wieder zu. Steve Sauer und der schnelle Linksaußen Dominec Soeder (2) erhöhten von 9:8 auf 12:8 (21.). Als dann der keinen Kampf scheuende Max Texdorf, Sauer und Soeder kurz vor der Pause mit einem erneuten Dreierpack auf 18:11 erhöht hatten, war die Begegnung im Prinzip gelaufen.

Acht Minuten nach Wiederanpfiff brachte die Heimann-Sieben ihren Sieg dann bereits unter Dach und Fach. Nachdem der TuS auf 19:14 verkürzt hatte, brachten Soeder (2), Thomas Spychalski und Blume ihre Farben sogar mit neun Treffern in Führung (23:14).

Die Begegnung war damit gelaufen, auch wenn die Elbestädter noch einmal kurz anruckten. Und das ab der 42. Minute nach einer Auszeit des HV. Der TuS agierte nach der kurzen Pause in der Abwehr offensiver. Die Gastgeber hatten damit zunächst ein wenig Probleme, so dass Magdeburg auf fünf Treffer heran kam (20:25; 21:26). Mehr brachte das offensive Decken für den TuS jedoch nicht ein. Der HV zog die Zügel wieder an und erhöhte durch André Fehse und Texdorf (2) auf 29:21 (50.).

HV Solpke/Mieste: Weis - Fehse (4), Röscher, Soeder (6), Hauf (1), Sauer (4/2), Texdorf (4), Spychalski (2), Seiler (6), Friedrichs (2), Kleist (3), Blume (2).

Siebenmeter: 2/2;Zeitstrafen: 3.

TuS Magdeburg: Ebel, Donhof - Magalowski (5), Höppner (4), Lewin (4/2), Krause (2/2), Michel, Finke, Schmelzer (1), Meyer (1), Marek (1), Käselitz (7), Heinrichs.

Siebenmeter: 7/4;Zeitstrafen: 6.