Wolmirstedt/Kalbe (scf) l Den Spitzenreiter am Haken hatten am Sonnabend die Oberliga-Basketballer des VfL Kalbe/Milde. Die Mildestädter verloren bei den Baskets Wolmirstedt erst nach Verlängerung mit 80:82.

Die Mildestädter, erneut personell geschwächt, machten beim Primus ein starkes Spiel und starteten auch gut in dieses. Im ersten Viertel war der VfL dank guter Offensive und sicherer Defensive auf Augenhöhe, lag nur knapp mit 20:21 hinten. Im zweiten Abschnitt brach Kalbe etwas ein, traf zu selten und lag zur Halbzeit mit 29:40 hinten.

"Dennoch haben wir an unserem Spielplan festgehalten - und das auch durchaus mit Erfolg", erklärte VfL-Spielertrainer Harald Lotsch. Die Westaltmärker kamen im dritten Viertel wieder heran. In der Folge setzte sich Wolmirstedt immer wieder ab, doch Kalbe kam auch stets heran. Im letzten Durchgang erzwang Michael Berck mit einem Dreier in letzter Sekunde die Verlängerung.

Auch dort schenkten sich die beiden Kontrahenten nichts. Der VfL ließ die letzte Möglichkeit zum Punktgewinn ungenutzt und musste sich dem Tabellenführer daher unglücklich mit 80:82 geschlagen geben. Auf diese Leistung lässt sich für Lotsch Co. allerdings aufbauen.

VfL Kalbe/Milde: Günther (21 Punkte), Berck (17), Gericke (15), Lange (12), Lotsch (7), Schröder (5), Czubkowski (3).