Mieste l Daniel Heimann, Trainer von Verbandsligist HV Solpke/Mieste, wird nach Saisonende sein Engagement bei den Westaltmärkern beenden. Darüber informierte Heimann am Sonnabendvormittag gemeinsam mit dem HV-Vorsitzenden Timo Hesse.

Der 34 Jahre alte Heimann, der als Spieler auch für den 1. Nordligisten VfB Klötze aktiv war, übernimmt zur neuen Saison den niedersächsischen Verbandsligisten HSV Warberg/Lelm und ist bereits aktuell als Landesauswahltrainer Niedersachsens für den Jahrgang 2001 der männlichen Jugend verantwortlich. Hauptgrund für den Wechsel sei die "bessere sportliche Perspektive" die Heimann in Wahrberg, insbesondere mit Blick auf den Nachwuchs, sehe.

"Ich habe gegenüber dem HV immer betont, dass ich mich als Trainer sportlich weiter entwickeln möchte, nach höheren Zielen strebe. Meiner Meinung nach passen dazu die Strukturen in Warberg", merkte Heimann an und ergänzte: "Ich hatte eine gute Zeit in Mieste und denke, dass ich die Mannschaft ein Stück weiterentwickeln konnte. Für die Spieler tut es mir ein wenig Leid, doch alle wussten, dass ich für die neue Saison noch keine Zusage getätigt habe."

"Es ist eine saubere Angelegenheit. Natürlich ist es schade, dass wir Daniel trotz eines neuen finanziellen Angebots nicht zur Verlängerung bewegen konnten, doch wie erwähnt, er hat stets mit offenen Karten gespielt", erklärte HV-Chef Timo Hesse.

Der Blick der Handballer aus Solpke und Mieste richtet sich jetzt natürlich auf die Suche nach einem neuen Trainer. Dazu Hesse: "Wir haben bereits Gespräche mit einem Trainer, der momentan in Niedersachsen eine Mannschaft betreut, geführt. Konkret ist aber noch nichts. Daher möchte ich auch noch keinen Namen nennen. Grundsätzlich sind wir nach allen Seiten offen."