Kuhfelde/Celle l (tko/eb) Gleich zwei sportliche Großereignisse fanden am vergangenen Wochenende für die Eintracht-Läufer aus Salzwedel statt. Bei herrlichen Frühlingstemperaturen gingen beim 5. Kuhfelder Frühlingslauf gleich vier Eintracht-Läufer/innen an den Start. Ulrich Schröder und Harry Krüger entschieden sich für die 6-Kilometer-Distanz und kamen fast gleichzeitig in das Ziel. Katharina Schellenberg nahm sogar gleich zwei Strecken in Angriff (800 Meter und 3 Kilometer), wobei sie auf der kürzeren Distanz als schnellstes Mädchen das Ziel erreichen konnte. Der jüngste Eintracht-Teilnehmer, Sebastian Schellenberg, stellte sein Können ebenfalls über die 800 Meter unter Beweis.

Fünf weitere Eintracht-Läuferinnen und -Läufer verschlug es dagegen in die niedersächsische Stadt Celle, in der der Startschuss für den Celler-Wasa-Lauf gegeben wurde. An diesem Laufevent nahmen rund 5000 Sportler aus fast allen Bundesländern teil. Das tolle Wetter sowie die gute Stimmung motivierte alle Läufer zu guten Leistungen und ließ die Härte des Straßenlaufes schnell vergessen. Für Katrin Kleindienst war es der erste Wettkampf in dieser Art überhaupt, und sie beendete die fünf Kilometer in einer stolzen Zeit von 30:08 Minuten. Ihr Vater Detlef Jandt benötigte für die gleiche Distanz 29:11 Minuten. Jörg Kleindienst - für ihn der erste Start in Celle - absolvierte die 10 Kilometer-Strecke und beendete diese in einer Zeit von 51:05 Minuten, was eine Platzierung im ersten Drittel des Gesamtfeldes bedeutete. Judith Matzka startete über 15 Kilometer (1:27:45 Stunden) und Mirko Rieck sogar über die 20 Kilometer in einer Zeit von 1:44:25 Stunden, was für beide Läufer einen guten Mittelplatz im gesamten Starterfeld in Celle bedeutete.