Goldbeck l In der Fußball-Landesklasse hat Blau-Gelb Goldbeck nach zwei Unentschieden in Folge am Sonnabend sein Heimspiel gegen Grün-Weiß Potzehne verloren. 0:1 (0:1) hieß es aus Sicht der Ost-Altmärker.

Bevor die Partie von Schiedsrichter Heinz Schwarzlose angepfiffen wurde, gab es eine Schweigeminute zu Ehren des kürzlich verstorbenen Horst Krüger. Danach schienen die Gastgeber noch nicht ganz da zu sein. Nach einem Fehler spielte Potzehne schnell nach vorn und Torsten Seeger hämmerte das Leder aus gut 18 Metern zur frühen Führung in den Goldbecker Kasten (1.). In der Folge hatten die Gastgeber mehr Spielanteile, doch zwingende Möglichkeiten sprangen nur selten heraus. Nachdem Philip Lauck einen Pass gut in die Spitze spielte, war Potzehnes Keeper Matthias Wagner zur Stelle und nahm Patrick Huth die Möglichkeit (7.). Bei einer Lauck-Chance trudelte der Ball an der Torlinie entlang (11.). Bei einer Standardsituation durch Benjamin Prigge brannte es zwar im Grün-Weiß-Strafraum, aber nicht lichterloh.

Ab der 20. Minute hatte sich Potzehne auf das Goldbecker Spiel eingestellt und es herrschte Ausgeglichenheit. Beide Mannschaften hatten noch je eine Möglichkeit. Zunächst scheiterte der durchgebrochene Robert Klement an Blau-Gelb-Torwart Braune. Danach schoss Patrick Huth nach einem Konter am Tor vorbei. Somit ging es mit dem knappen 0:1 in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt wollten die Gastgeber natürlich den frühen Rückstand wettmachen und hatten auch ihre Möglichkeiten. Christoph Baumann scheiterte freistehend, als er das Leder über den Kasten schoss. Aber auch Daniel Gross hatte nicht das Glück gepachtet. Aus dem Gewühl heraus schob er den Ball am Pfosten vorbei. In den Schlussminuten hätte der eingewechselte Johannes Kautz zum Helden werden können. Zweimal brachte er das Spielobjekt nicht im Tor unter.

Die Gäste verteidigten im zweiten Abschnitt geschickt den Vorsprung, igelten sich ein und waren über Konter gefährlich. Aber Zwingendes sprang bei ihnen nicht heraus. Am Ende durften die Potzehner trotzdem jubeln. Es blieb beim 1:0 aus Gästesicht.

"Es ist eine bittere Niederlage, aber nicht unverdient für Potzehne", sagte Goldbecks Trainer Andreas Kahlow.

Blau-Gelb Goldbeck: Braune - P. Huth, Doogs, Rose, Giese, St. Huth, Wehrmann (62. Stachel), Lauck (85. Kautz), Baumann (74. Kottke), Prigge, Gross.

Grün-Weiß Potzehne: Wagner - Schulze, Niebuhr, Klement, Bröckel, Wehrmeister, Wiegmann, Schulze, Stolle, Schunaew, Seeger (90. Bischoff).

Tor: 0:1 Torsten Seeger (1.).

Schiedsrichter: Heinz Schwarzlose (Rogätz).

Zuschauer: 69.