Im bevorstehenden Endspurt um die Kreismeisterschaft in der Tischtennis-Kreisoberliga hat ein erneuter Streich des VfL Kalbe seine Auswirkungen.

Salzwedel l Vom eigentlichen Favoriten Mieste III entführten die Mildestädter beide Punkte. Dem Winterfelder SV kam dieses Ergebnis gelegen, die Tabellenführung über die Runden zubekommen. Einen derben Rückschlag mussten dagegen die Spieler vom SV Chemie einstecken. Nur zwei Punkte hinter ihnen lauert der VfB Klötze, der zumindest Vizemeister werden möchte. Mit vier erzielten Punkten gegen die SG Wallstawe I und im Nachholspiel bei TuS in Salzwedel stellten die Liestener den direkten Kontakt zum engeren Kreis des Mittelfeldes her.

SV 22 Winterfeld I - Post Gardelegen I 8:2. Nach sechs Spielen waren die Postler beim Tabellenführer mit ihrem Latein am Ende. Im Doppel als auch in der ersten Einzelrunde trotzte man den Winterfeldern ein 3:3-Ausgleich ab. Holger Brockel und Anh Duc Do erspielten in vier Sätzen über Marcel Booß und Holger Schrader die Post-Punkte.

SV Winterfeld I: Steffens (2,5), Booß (1,5), Lemme (3,0), Klatt (1,0). Post Gardelegen I: Brockel (1,0), Kreißl (0,5), Anh Duc Do (1,5), Heinze (0).

TuS Salzwedel I - SV Liesten I 3:8. Recht deutlich erzielten die Liestener die Doppelpunkte. In den folgenden sechs Ansetzungen kamen die Gastgeber etwas besser zum Zug. Eine ausgewogene Spielphase erzwangen Michael Langer, Volker Willmann und Subhi Yassin. Trotz der Annäherung auf 3:5 reichte es nicht zum großen Durchbruch. Robert Gäde, Sascha Giermann und SV-Ersatz Georg Konradt stellten das Endergebnis aus dem Hinspiel (3:8) sicher.

TuS Salzwedel I: Langer (1,0), Willmann (1,0), Yassin (1,0), Philipp (0).

SV Liesten 22 I: Giermann (3,5), Thiede (0,5), Gäde (2,5), Konradt (1,5).

SV Chemie Mieste III - VfL Kalbe I 5:8. Beide Doppelspiele endeten im fünften Satz mit dem gleichen Ergebnis - 11:9. Die Punkteteilung war damit gerechtfertigt. Ein munterer Schlagabtausch zwischen den Mannschaften ließ das Match bis zum 4:4 ausgeglichen verlaufen. Die folgenden drei Paarungen Manfred Giggel gegen Marcel Krzewski, Pham Hong gegen Daniel Schulz und Dominik Struyk gegen Daniel Ulrich gewannen die VfL-Spieler. Nach dem Anschluss von Manfred Giggel über Daniel Schulz fiel postwendend der Siegespunkt an die Gäste. Christian Ulrich zeigte Matthias Licht im fünften Satz das Nachsehen - 10:12.

Chemie Mieste III: Giggel (2,5), Licht (1,0), Pham Hong (1,5), Stuyk (0), Lenz (0).

VfL Kalbe I: Krzewski (3,5), Schörner (0,5), Schulz (1,5), Ulrich (2,5).

SV Liesten I -SG Wallstawe I 8:4. Die Wallstawer Niederlage hatte am "rabenschwarzen" Abend von Christian Berlich und Bodo Stappenbeck ihre Ursache. Alles nach Plan lief es bei beiden mit dem Sieg über Robert Gäde/Carlo Thiede. Im Einzel gingen Berlich und Stappenbeck ungewohnt völlig leer aus. Dennoch gelang es in der Anfangsphase, dem Gastgeber bis zum 3:3 einen Gleichstand abzuringen. Im Anschluss starteten die SVL-Spieler ihre Offensive. Über den 7:4-Zwischenstand erkämpften Robert Gäde über Christian Berlich und Sascha Giermann über Dietmar Holzfuß jeweils im Entscheidungssatz den Liestener Heimsieg.

SV Liesten 22 I: Giermann (3,5), Thiede (2,0), Gäde (2,0), Pilz (1,5).

SG Wallstawe I: Berlich (0,5), Stappenbeck (0,5), Holzfuß (1,0), Schulz (2,0).