Salzwedel l Eine unnötige Niederlage mussten die A-Jugendlichen des SV Eintracht Salzwedel einstecken. Mit 0:1 verlor man am Wochenende in Haldensleben.

Die Gäste aus der Altmark begannen gut und konnten sich in den ersten zehn Minuten ein deutliches Chancenplus erarbeiten. Die einzigen wirklich nennenswerten Aktionen waren ein Distanzschuss von Lukas Werner, welchen der heimische Torwart super parieren konnte, und, nach einem Eckball, Hannes Pietscher, der den Ball Zentimeter am Tor vorbeischob. Nach diesen anfänglichen zehn Minuten knickten die Gäste aber ein und Haldensleben konnte sich gute Möglichkeiten erspielen, welche allerdings ungenutzt blieben. Die Abwehr der Salzwedeler stand zudem sehr kompakt. Mit einem gerechtfertigten 0:0 ging es dann in die Pause. Auch die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte gehörten den Salzwedelern und es wurde viel Druck auf den HSC ausgeübt. Aber auch dies hielt nicht lange, ehe Haldensleben wieder Oberhand gewann und durch ein Tor, welches nie hätte zählen dürfen, in der 73. Minute in Führung ging, nachdem der Schiedsrichter weiterspielen ließ, obwohl der Ball mindestens einen Meter im Aus war. Dies war dann auch der Schlusspunkt der Partie. Allerdings beschweren dürfen sich die Gäste nicht über die Niederlage, da man mit schlechtem Fußball auch als Tabellenführer keine Spiele gewinnen kann und wird. Durch diese Niederlage verkürzt sich der Abstand auf den 1. FC Lok Stendal wieder auf nur einen Punkt.

SV Eintracht Salzwedel 09: Kamith - Junker, Pietscher, Liestmann, Jagnow, Gille, Werner, Schröder, Biermann (80./Stehr), Schreiber (64./Mühl), Förster (46./Much).

Tor: 1:0 Paul Heusmann (73.).

Bes. Vorkommnisse: Keine.