Für Platz eins wird es vermutlich nicht mehr reichen, doch zumindest der dritte Rang ist für die D-Junioren der SG Pretzier/Chüden/Liesten in der Fußball-Kreisliga noch in Sichtweite.

Von Florian Schulz

Kuhfelde l Ihre Hausaufgaben erledigte die Truppe von Trainer Frank Schweigel am Ostermontag mit einem mehr als deutlichen 11:0 (4:0)-Auswärtserfolg beim Schlusslicht SG Diesdorf/Langenapel/Kuhfelde.

Die Platzherren bekamen für diese Partie nur sieben Akteure zusammen gekratzt. Daher spielten auch die Gäste mit einem Spieler weniger, hatten dennoch 60 Minuten lang das Geschehen vollkommen unter Kontrolle. Lediglich Schlussmann Theodor Domke, der mit mehreren sehenswerten Paraden aufwartete, war es zu verdanken, dass Diesdorf/Langenapel/Kuhfelde nicht noch deutlicher unterging.

Keeper Domke musste früh auf dem Posten sein, denn es dauerte auch gar nicht lange, bis die ersten Schüsse auf sein Tor kamen. In Minute sieben musste er die Kugel zum ersten Mal aus den Maschen holen, denn Yves Meineke hatte diese sehenswert im langen Eck platziert. Die Schweigel-Truppe blieb am Drücker und immer wieder über das Duo Yves Meineke/Max Picht gefährlich. Picht war es dann auch, der per Doppelpack (16., 19.) auf 3:0 erhöhte. Und hätte nicht Theodor Domke zuvor dreimal glänzend reagiert, wäre die Partie womöglich schon zu diesem Zeitpunkt entschieden gewesen.

Zur Pause war sie es dann aber doch, denn Lucas Müller legte noch zum 4:0 (24.) nach. Der erste gelungene Angriff der Platzherren hätte durchaus ein Tor verdient gehabt. Von der rechten Außenbahn brachte Vincent Schuster das Leder auf Höhe des zweiten Pfostens, wo Lain Wendt die Standfestigkeit der Querlatte prüfte (29.). Es blieb allerdings auch die einzige echte Möglichkeit des Teams von Trainer Karsten Thomas.

Zwar kämpften die ersatzgeschwächten Gastgeber auch im zweiten Abschnitt mit allen Mitteln, um zumindest eine zweistellige Niederlage zu verhindern, doch auch daraus wurde nichts. Schnell schraubten zweimal Max Picht (31., 36.) und Yves Meineke (33.) das Resultat auf 7:0. In der Folge gönnte sich Pretzier/Chüden/Liesten eine kleine Auszeit, was das Toreerzielen anging. Das lag zum einen am Abschlusspech (zweimal Aluminium), zum anderen aber auch am weiterhin starken Domke.

In den letzten zehn Minuten machten die Gäste dann aber noch einmal Nägel mit Köpfen. Gleich zweimal war Arne Schnurrbusch (54., 60.) erfolgreich, zudem trafen auch noch Ken Theuerkauf (49.) und Lucas Müller (56.). Somit kam am Ende auch noch ein in dieser Höhe verdientes 11:0 aus Sicht der Schweigel-Truppe heraus.

SG Diesdorf/Langenapel/Kuhfelde: Domke - Lahmann, Nier, Wendt, Schuster, Förster, Kolba.

SG Pretzier/Chüden/Liesten: Zuther - Picht, Wiese, Lemke, Meineke, Schünke, Müller, Theuerkauf (Hanft, Schnurrbusch, Holst, Knospe).

Torfolge: 0:1 Yves Meineke (10.), 0:2, 0:3 Max Picht (16., 19.), 0:4 Lucas Müller (24.), 0:5 Max Picht (31.), 0:6 Yves Meineke (33.), 0:7 Max Picht (36.), 0:8 Ken Theuerkauf (49.), 0:9 Arne Schnurrbusch (54.), 0:10 Lucas Müller (56.), 0:11 Arne Schnurrbusch (60.).

SR: Fabian Meyer.