Klötze l Was für ein Wochenende für die Klötzer Tischtennis-Damen. Am vergangenen Wochenende absolvierten die Purnitzstädterinnen in Bad Schmiedeberg beim Rangletzten und einen Tag später an eigenen Tischen gegen den SSV Ahlsdorf ihre Saisonspiele 14 und 15 in der Verbandsliga und konnten auch beide gewinnen. Zunächst fuhren die Janot Co. einen 8:2-Erfolg beim Schlusslicht ein und besiegten am Sonntag dann auch noch den SSV mit 8:4.

Bad Schmiedeberg - VfB Klötze 2:8 (8:25). Die Klötzer Damen waren gegen den Rangletzten natürlich in der Favoritenrolle. Dennoch klauten die Gastgeberinnen ein Doppel und starteten damit gut ins Spiel. Doch danach legten die Klötzerinnen los. Pospisil und Lorenczius siegten im Schnelldurchgang, während Peters ihr Einzel verlor. Dennoch behauptete der VfB eine 3:2-Führung. Danach ließen die Altmärkerinnen nichts mehr anbrennen und gewannen die restlichen Partien.

VfB Klötze 07: Pospisil (2,5), Lorenczius (2), Janot (2,5), Peters (1).

VfB Klötze 07 - SSV Ahlsdorf 8:4 (27:19). Einen Tag später sollte es gegen Ahlsdorf an eigenen Tischen schon etwas spannender werden. Lorenczius/Klask verhinderten mit ihrem 3:2-Erfolg im Doppel gegen Hahn/Schlotter den kompletten Klötzer Fehlstart. Das war auch wichtig wie die folgenden Partien zeigten. Denn gleich danach musste Pospisil ebenfalls über fünf Sätze gehen, um Naumann in die Knie zu zwingen. Das war aber ein Signal, denn vier der fünf ersten Einzel gingen an die Klötzerinnen, die nunmehr sicher mit 5:2 führten. Als dann Klask und Janot für die Punkte sechs und sieben zur 7:3-Führung sorgten, hatten die Altmärkerinnen gleich mehrere "Matchbälle". Praktisch den zweiten nutzte nach Klask-Niederlage Ute Pospisil zum 8:4-Endstand.

VfB Klötze 07: Pospisil (3), Lorenczius (1,5), Klast (1,5), Janot (2).