Mieste l Trotz der Niederlage am vergangenen Sonnabend in Osterburg bleiben die Chancen des Verbandsligisten HV Solpke/Mieste intakt, sich in der Tabelle zu verbessern. "Momentan liegen wir auf Platz sechs. Das wäre in der Endabrechnung unser Minimalziel. Doch wir wollen möglichst noch einen oder zwei Ränge gut machen", sagte HV-Trainer Daniel Heimann. Auf einem dieser Ränge, Platz vier, liegt derzeit der morgige HV-Kontrahent Güsener HC. Beide Mannschaften trennen nur zwei Zähler. Dazwischen haben sich die Osterburger, mit einem Spiel mehr auf dem Konto, geschoben. Um dran zu bleiben, muss daher gewonnen werden.

"An Motivation, das Vorhaben in die Tat umzusetzen, dürfte es meiner Mannschaft vor unseren treuen Fans nicht mangeln", schätzte Heimann ein. Zumal die Altmärker gegen die Güsener in dieser Saison gleich zwei Rechnungen offen haben. Zwei knappe Niederlagen hat der HV gegen den GHC im Saisonverlauf kassiert - ein 29:31 im Hinspiel sowie ein 32:34 in der zweiten HVSA-Pokalrunde in eigener Halle.

"Wir sind natürlich gewarnt. Güsen spielt einen guten Ball. Es wird ganz schwer für uns", merkte der HV-Übungsleiter an.

Ob die Gastgeber in Bestbesetzung auflaufen können, sei noch nicht entschieden. Rückraummann Steve Sauer habe Probleme mit der Patellasehne. Über seinen Einsatz werde kurzfristig entschieden. Anwurf ist um 17.30 Uhr.

SR.: Majstrak/Reinhardt.