Estedt (tko/eb) l Einen großen Erfolg erarbeitete sich Jana Eckhardt beim Internationalen Wettkampf in Berlin. Mit 622,3 Ringen und dabei über einem Ring Vorsprung sicherte sich die in Halle lebende Estedterin den Sieg im Liegendkampf der Damen. Dabei ließ Eckhardt diverse deutsche und internationale Nationalkaderschützinnen hinter sich.

Seit Donnerstag waren in Berlin-Adlershof über 400 Schützen aus aller Welt am Start und absolvierten dabei über 600 Starts. Und auch der sachsen-anhaltische Landesverband war mit seinen 15 Schützen stark vertreten.

Bei den Leistungen der Schützen unserer Region waren sowohl Licht als auch Schatten vorhanden. Ihre guten Leistungen in den Disziplinen Luftgewehr (Platz 14) und KK 3x20 (Platz 10) krönte wie bereits beschrieben Jana Eckhardt mit Platz eins im Liegendschießen. Vorjahressiegerin Kristin Großhennig vom SV Lüttgenrode belegte hingegen einen immer noch sehr beachtenswerten und guten 13. Platz.

Mit dem für die GSGi Halle startenden Torsten Sperling hatte unser Landesverband einen weiteren Schützen auf dem Siegertreppchen. Mit dem Luftgewehr erreichte Torsten im Vorkampf den vierten Platz und belegte im anschließenden Finale den Bronzerang.

Unsere Juniorinnenkader konnten ihr Leistungsvermögen in den meisten Fällen noch nicht ganz ausschöpfen. Bereits in guter Form präsentierte sich vor allem Natalie Pfeiffer aus Gölzau, die mit dem Luftgewehr den zehnten Platz und im KK-Liegendkampf Platz neun mit jeweils ansprechenden Ergebnissen erreichte.