Salzwedel (mwi) l Für eine kleine Überraschung in der Landesklasse sorgte am Sonnabend der SV Eintracht Salzwedel. Auf der heimischen Flora gewannen die Mannen von Burghardt Schulze ihr Heimspiel gegen den Tabellenprimus FSV Heide Letzlingen verdient mit 3:1 (1:1).

In einer guten und vor allem spannenden Partie gehörte den Gastgebern aus Salzwedel die Anfangsphase. Mit schönen Ballstafetten setzte man den FSV früh unter Druck, verpasste es aber, zwingend vor dem Tor von Marc Mette aufzutauchen. Den ersten Torabschluss der Partie hatten so die Gäste. Nach einem Konter war Christian Palutke der Letzte in der Kette. Sein Abschluss ging aber knapp links am Tor vorbei (12.). Dies schien wie ein Weckruf zu sein, denn nur zwei Minuten später stand es 1:0 für die Heide-Kicker. Fabian Schlamann setzte einem langen Ball nach und profitierte dabei von der fehlenden Kommunikation in der Salzwedeler Hintermannschaft, so dass er das Leder noch vorbei an Dennis Röhl spitzeln konnte - 0:1 (14.).

Die Eintracht war davon sichtlich geschockt und Letzlingen versuchte nachzulegen. Felix Belling (15.) und Florian Pawlowsky (22.) vergaben aber beste Möglichkeiten. Inmitten der Letzlinger Überlegenheit erhielt die Eintracht einen Freistoß aus dem Halbfeld. Diesen schlug Stefan Schmidt gefährlich in die Mitte, wo der Ball nach misslungenem Klärungsversuch vor die Füße von Mario Schulz fiel. Per Direktabnahme zimmerte er den Ball an den Innenpfosten und von da aus ins Tor zum 1:1-Ausgleich (27.).

In der Folge übernahm der SVE in einer immer ruppiger werdenden Partie das Kommando. Noch vor dem Halbzeitpfiff hätten Joey Krüger (30.) per Kopf, Nico Schmidt und Stefan Schmidt (37.) nach einer Doppelchance und Pfostentreffer die Führung für die Jeetzestädter erzielen können.

Der zweite Abschnitt hörte da auf, wo der erste endete. Die Partie bot weiterhin viel Spannung, viele Torraumszenen und viele Nicklichkeiten. Nur vier Minuten nach der Pause hatte die Schulze-Elf erneut die große Chance zur Führung. Diesmal setzte Mario Schulz den startenden Philip Müller schön in Szene, welcher aber am herannahenden Marc Mette im Tor scheiterte. Der FSV Heide Letzlingen spielte allerdings auch gut mit und hatte durch Christian Wernecke (51.) ebenfalls eine aussichtsreiche Tormöglichkeit.

In der 55. Spielminute dann aber Ecke für die Kreisstädter. Diese trat Mario Schulz. Stefan Schmidt hatte im Strafraum den richtigen Riecher und drückte den Ball zum 2:1 über die Linie. Und es sollte noch besser kommen aus Salzwedeler Sicht. Nur fünf Minuten später kombinierte sich die Eintracht über links schön durch. Im Rückraum sah Philip Müller den völlig freistehenden Stefan Schmidt, welcher per Traumtor seinen Doppelpack schnürte. Aus zwanzig Metern zementierte er das Runde oben rechts in den Winkel - 3:1.

Letzlingen drückte nun auf den Anschluss, aber die Defensive des Gastgebers ließ nichts mehr anbrennen. Christian Wernecke (71.) und Tobias Benecke (75.) vergaben die wenigen Chancen. Auf der anderen Seite gab es aber natürlich viel Räume für Salzwedel, um den Sack zuzumachen. Aber die Konter wurden teils nicht präzise genug ausgespielt, so dass es am Ende beim 3:1-Heimsieg für die Eintracht blieb. Salzwedel klettert durch diesen Dreier auf Rang sieben, während Letzlingen seinen Sechs-Punkte-Vorsprung trotz der Niederlage verteidigte.

Torfolge: 0:1 Fabian Schlamann (14.), 1:1 Mario Schulz (27.), 2:1, 3:1 Stefan Schmidt (55., 60.).

SR.: Michael Müller.

Besondere Vorkommnisse: Keine.

SV Eintracht Salzwedel 09: Röhl - Seehausen, Roth, Wagner, Just (88./M. Müller), Krüger, P. Müller, Schulz, Rosenberg, S. Schmidt (77./Gille), N. Schmidt (77./Kietzke).

FSV Heide Letzlingen: Mette - Bens, Benecke, Schmidt, Wernecke, Belling (68./Busse), Pawlowsky (34./M. Schlamann), F. Schlamann, Knackmuß, Palutke, Märtens.