Salzweel (tko/eb). Nach einem erfolgreichen Sportjahr 2010 ehrte der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt (BSSA) am 10. Mai 2011 in Halle im Beisein des für den Sport zuständigen Ministers des Inneren, Holger Stahlknecht, seine erfolgreichsten Leistungssportler und Trainer. Gleichzeitig wurden im Rahmen dieser traditionellen Veranstaltung die Landeskader 2011 berufen.

Im Rahmen der Ehrungsveranstaltung präsentierte der BSSA mit den berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannstrost Halle seinen neuen Hauptförderer. Für Leistungen bei internationalen Wettkämpfen wurden die Sportler des BSV Salzwedel, Fußball-Nationalspieler Manuel Schulenburg und der Trainer der Landesauswahl Fußball des BSSA Steffen Winkelmann geehrt. Mit dem Nationalteam des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) belegte Manuel Schulenburg den sechsten Platz bei der INAS-FID Fußball WM in Südafrika.

Auch in diesem Jahr zählte Leichtathlet Ralf Düring (ebenfalls BSV Salzwedel) zu den gewürdigten Athleten. Im Jahr 2010 wurde er in der Seniorenklasse Deutscher Meister über 60 Meter.

Der Altmärker Lars Lippek, der inzwischen beim SV Halle trainiert, meldete sich 2010 mit DM-Gold über 200 Meter und mit der viermal 200 Meter-Staffel sowie DM-Silber mit der Staffel über viermal 100 Meter nach längerer Verletzungspause eindrucksvoll zurück.

Für die Leistungen im Jahr 2010 wurden insgesamt 40 Sportlerinnen und Sportler sowie zehn Trainerinnen und Trainer geehrt. Vier Athletinnen und sechs Athleten aus Sachsen-Anhalt wurden für das Jahr 2011 in den Landeskaderstatus berufen.

Die Grüße der Landesregierung überbrachte stellvertretend der Minister des Inneren, Holger Stahlknecht. Den Leistungen der Athleten sowohl im Sport, als auch bei der Bewältigung des Alltages zollte er nicht nur großen Respekt, sondern betonte ebenfalls ihre starke Vorbildwirkung.