Dieses Kreisliga-Nachholspiel hatte eigentlich alles: Tore, Emotionen und streckenweise auch ansehnlichen Fußball. Mit dem FC Jübar/Bornsen setzte sich am Freitagabend jedoch mehr die clevere als bessere Mannschaft beim SV Langenapel mit 3:2 (0:0) durch und übernahm die Tabellenspitze.

Langenapel. Der gastgebende SVL riss das Spiel sofort an sich. Jübar hingegen versuchte, mit seiner aggressiven Spielweise den Spielfluss der Langenapeler zu stören, was auch ansatzweise gelang. Doch in der dritten Minute hatten die Gäste Glück, denn Andreas Beneke hämmerte das Leder an die Querlatte. Weiterhin hatten die Gastgeber im Mittelfeld die Hoheit, die Gäste kamen im ersten Durchgang nicht gefährlich vor das FC-Gehäuse. Lediglich einmal musste Alexander Schulz beim Schuss von Sebastian Seidler (41.) eingreifen. Auf der Gegenseite hingegen gab es einige Chancen zu notieren. Marcel Peters\' vermeintliches Tor (30.) wurde wegen der Abseitsstellung nicht anerkannt, Gunnar Zilt (35.) schoss nach Beneke-Zuspiel haarscharf am langen Pfosten vorbei und Beneke selbst (38.) scheiterte an FC-Keeper Michael Ritzke. Somit ging es torlos in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel fand Jübar/Bornsen besser ins Spiel, auch wenn die Gastgeber weiterhin mehr Spielanteile hatten. Dennoch: In der 54. Minute ging der FC in Führung. Zunächst gab Sören Knoke einen Schuss ab, den Alexander Schulz gerade noch abwehrte. Den folgenden Eckball brachte Seidler genau auf den Kopf von Christoph Meyer - Tor. Die Langenapeler Abwehr wirkte zu diesem Zeitpunkt etwas anfällig. Steffen Schmidt (57.) verfehlte das Tor nur knapp.

Nur kurze Zeit später sorgte Fred Neuling (59.) für den 1:1-Ausgleich. Aus spitzem Winkel überschritt der Ball mit Hilfe des Innenpfostens die Torlinie. Neuling scheiterte später an Ritzke (69.), Jübars Christian Grothe und sein Freistoß (70.) fanden in Alexander Schulz ihren Meister. In der Schlussviertelstunde wurde es dann noch einmal turbulent. Zunächst setzte sich Gunnar Zilt stark durch und schloss dann auch noch sicher zur 2:1-Führung (75.) für Langenapel ab. Doch der FC kämpfte sich zurück, und wurde zudem auch noch tatkräftig vom SVL unterstützt. Nach einer Langenapeler Abwehrunstimmigkeit hätte Balleroberer Simon Linne schon treffen müssen, der Ball sprang jedoch vor die Füße von Christopher Job, der aus spitzem Winkel einschoss - 2:2 (84.). Grothe (87./Freistoß daneben) und Anton Drenkmann (88.) besaßen in der Folge gute Chancen für die Gäste. Die durften in der Nachspielzeit aber noch jubeln. Nach einem Grothe-Freistoß wurde der Ball geblockt und sprang vor die Füße von Meyer, der souverän zum umjubelten 3:2 (90.+2) für Jübar/Bornsen traf.

Torfolge: 0:1 Christoph Meyer (54.), 1:1 Fred Neuling (59.), 2:1 Gunnar Zilt (75.), 2:2 Christopher Job (84.), 2:3 Christoph Meyer (90.+2).

Bilder