In der Fußball-Landesliga, Staffel Nord, steht morgen der 28. Spieltag auf dem Programm. Nur der SV Eintracht Salzwedel genießt Heimrecht und erwartet mit dem Schönebecker SC den aktuellen Tabellenführer.

Salzwedel. Die SG Eintracht Mechau reist zum Tabellenzweiten Fortuna Magdeburg, Grün-Weiß Potzehne stellt sich beim VfB Ottersleben vor. Alle Begegnungen beginnen um 15 Uhr.

SV Eintracht Salzwedel - Schönebecker SC (Hinspiel: 0:2). Beim SV Eintracht Salzwedel beginnt nach dem Trainerwechsel eine neue Ära. Mario Seidel hat das Team kürzlich übernommen, leitete die ersten Übungseinheiten und führte Gespräche mit seinen Spielern. Schon morgen kann seine Elf durch Kampf und Leidenschaft beweisen, was sie bereit ist, ab sofort zu investieren. Allerdings nimmt Seidel den Druck von seinen Leuten. "Wir gehen als krasser Außenseiter in die Begegnung", gibt er zu bedenken. Dennoch hofft er, dass seine Schützlinge die Außenseiterchance nutzen, um noch dazu vor heimischem Publikum einen Sieg einzufahren. "Wir wollen auf jeden Fall Gas geben", sagt er. Schwer wird dieses Unterfangen allemal. Die Truppe von Christian Kehr steht nicht nur als Tabellenerster da, sondern belegt in der Rückrunde sowie in der Auswärtstabelle den Platz an der Sonne. Angespannt bleibt weiterhin die personelle Situation. Sebastian Burchardt und Benjamin Wagner sind gesperrt. Damit muss Seidel bereits zwei Flügelflitzer ersetzen. Michael Piotrowski und Patrick Bauer fehlen ebenso. Der Einsatz vom zuletzt angeschlagenen Stürmer Mario Schulz ist fraglich. Der Coach will und muss daher auf Spieler der zweiten Mannschaft zurückgreifen, die dabei unter besonderer Beobachtung stehen. Unter Seidel bekommt jeder Akteur eine Chance, um sich zu beweisen. Schließlich beginnen schon jetzt die Planungen für die neue Saison.

SR: Danny Giggel.

SV Fortuna Magdeburg - SG Eintracht Mechau (Hinspiel: 4:3). Eine klarere Außenseiterrolle als vor dem Auswärtsspiel bei Fortuna Magdeburg hat die SG Eintracht Mechau selten eingenommen. Der morgige Kontrahent ist das beste Heimteam der Landesliga, das zweitbeste Rückrundenteam und noch voll im Titelrennen. Der Rückstand zum Spitzenreiter beträgt lediglich sieben Tore. Mechaus Trainer Jürgen Brandt kann nach der bitteren 1:2-Niederlage gegen Ottersleben wieder auf die zuvor gesperrten Maik Behrens und Mathias Grabs zurückgreifen. Dafür fehlen Manfred Braun (gesperrt), Markus Lamprecht, Stefan Rosenberg und Sebastian Braune (alle verletzt).

SR: Stephan Mattheis.

VfB Ottersleben - SV Grün-Weiß Potzehne (Hinspiel: 2:2). Der SV Grün-Weiß Potzehne muss morgen beim VfB Ottersleben antreten. Dies ist nicht nur von der Tabellensituation her ein schweres Spiel für die Westaltmärker. Aus personeller Sicht sieht es nämlich ebenfalls nicht gerade rosig aus. Mit Peter Hesse (Urlaub), Felix Keller (Knie) und Mario Stolle (Knie) fallen drei Spieler sicher aus. Sebastian Feldmann plagt sich ebenfalls mit Knieproblemen herum und muss erst einmal auf der Bank Platz nehmen.

Im Kampf um den Klassenerhalt benötigen die Potzehner noch einen Sieg, um im sicheren Hafen zu landen. Ob es allerdings gerade in Ottersleben mit dem erhofften Erfolg klappt, bleibt abzuwarten. Hilfreich wäre auf jeden Fall, wenn die Grün-Weißen ihre Schwächen in der Chancenverwertung abstellen könnten.

"Für uns zählen in dieser Situation nur Punkte. Am Ende des Spiels werden wir sehen, was heraus gesprungen ist", war von Thomas Melzer zu erfahren.

SR: Torsten Felkel.