Kuhfelde (tko/eb). Am Wochenende reisten acht Kuhfelder Bogensportler nach Hassenroth (Hessen), um am DBSV-Jugend-Verbandspokal teilzunehmen. Sie starteten für Sachsen-Anhalt. Da einige Nachwuchs-Bogenschützen im Landesverband erkrankt oder verhindert waren, gingen nur Kuhfelder auf Länder-Punktejagd.

Sie schlugen sich wacker. Bei herrlichem Wetter und den vielen Bergen im Hintergrund schossen Einige hervorragende Ergebnisse. An zwei Tagen musste eine FITA-Runde mit 144 Pfeilen geschossen werden.

Robert Pufall belegte mit 1185 Ringen in der AK U12 den zweiten Platz. Dieses Ergebnis bedeutet die Fahrkarte zu den Deutschen Meisterschaften am 3./4. September. Er freute sich auch riesig über seinen 1175er Stern. Ihr erstes großes Turnier meisterte Melanie Thebus in der AK u12w. Dort siegte sie mit 1042 Ringen und erhielt den 1025er Stern. Auch sie kann sich über die Teilnahme an den DM freuen. Auch Sandra Schulze schaffte mit 1023 Ringen in der AK u14w die Qualifikations-Norm. Am Ende belegte sie den fünften Rang. Ronny Neumann startete in der AK u17m. Er hatte sich ein Ergebnis über die 1000-Ringe- Marke vorgenommen. Mit 1031 Ringen und dem vierten Rang war er sehr zufrieden.

Für Stephanie Thebus hieß es, zum ersten Mal in der AK U20 auf die 70 Meter zu schießen. Sie erzielte gute 1087 Ringe und belegte den zweiten Platz. Bei den DBSV Deutschen Meisterschaften wird sie ebenfalls dabei sein.

In der Recurve-Länderwertung kam Sachsen-Anhalt mit 27 Punkten hinter Thüringen (39 Pkt.), Sachsen (37 Pkt.) und Nordrhein-Westfalen (28 Pkt.) von insgesamt sieben Bundesländern auf den vierten Platz. Drei Kuhfelder Nachwuchs-Compoundschützen gingen in die Mannschaftswertung. In der AK U12 konnte Dominic Schröder wieder einmal überzeugen. Er stellte gleich zwei neue Landesrekorde auf. Auf einmal 30 Meter Entfernung überbot er seinen eigenen Rekord von 311 auf 316 Ringe. Bei zweimal 30 Meter konnte er den Rekord von 608 Ringen auf 611 Ringe erhöhen. Mit 1209 Ringen nahm er die Goldmedaille entgegen.

Phillip Müller startete in der AK u17. Er erzielte sehr gute 1226 Ringe. Damit hat er die Norm für die DM erfüllt und den 1225er Stern erhalten. Freuen konnte er sich über den neuen Landesrekord auf 50 Meter. Seit 1998 wurde er mit 299 Ringen vom Dessauer Björn Noack gehalten. Phillip verbesserte ihn auf 313 Ringe. Er belegte den dritten Rang.

Thomas Dihr schoss zum ersten Mal eine FITA-Runde in der AK U20. Mit 924 Ringen kam er auf den zweiten Platz. Mit der Mannschaft belegten sie den dritten Platz für Sachsen-Anhalt (10 Punkte), hinter Nordrhein-Westfalen (18 Punkte) und Sachsen (13 Punkte).