• 24. Oktober 2014



Sie sind hier:



Kurzinterview Der Staffelleiter der Kreisoberliga über das Leistungsgefälle innerhalb der Liga und die kommende Saison


Matthias Kist: "Die solideste Leistung hat Tucheim abgeliefert"

18.07.2013 02:13 Uhr |




Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal.

Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal. | Foto: Richter Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal. | Foto: Richter

Nicht nur hinter den Spielern, auch hinter Staffelleiter Matthias Kist liegt eine ereignisreiche Kreisoberliga-Saison. Im Volksstimme-Kurzinterview mit Sportredakteurin Maria Kurth sprach er über das Leistungsgefälle in der abgelaufenen Saison und wagte einen Blick auf die neue Saison voraus.

Anzeige

Volksstimme: Herr Kist, in der abgelaufenen Saison hat sich in der Tabelle doch recht schnell die Spreu vom Weizen getrennt, das Leistungsgefälle innerhalb der Liga war groß. War das zu erwarten?

Matthias Kist: Das ist der normale Verlauf, auch weil einige Teams noch zweite Vertretungen in den Kreisligen haben. Die solideste Leistung hat Tucheim abgeliefert und ist deshalb auch zurecht Kreismeister geworden und hat den Aufstieg realisiert. Ich denke aber, dass die Tucheimer es in der Landesklasse schwer haben werden, da sie sich leider kaum verstärken konnten. Insgesamt waren wir in der Saison ganz schön vom Winter gebeutelt, weil es immer wieder zu Spielverschiebungen oder Ausfällen kam.

Volksstimme: In der kommenden Saison wird die Liga durch vier Landesklasse-Absteiger verstärkt. Kann man davon ausgehen, dass eine spannende Spielserie bevorsteht?

Kist: Das denke ich schon. Es ist natürlich schade, dass gleich vier Teams abgestiegen sind, aber dadurch kommt es auch zu vielen Lokalderbys. Allein am ersten Spieltag trifft Borussia Genthin auf Brettin/Roßdorf. Wenn das Wetter dann noch stimmt, locken diese Spiele zahlreiche Zuschauer an. Einen Favoriten kann man noch nicht ausmachen, da man nicht weiß inwiefern sich die Teams verstärkt haben.

Volksstimme: Ist ihrer Meinung nach die Bezeichnung "stärkste Kreisoberliga aller Zeiten" gerechtfertigt?

Kist: Ja, vor allem aufgrund der vier Landesklasse-Absteiger.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2013-07-18 02:13:46
Letzte Änderung am 2013-07-18 02:13:46

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.

Anzeige

Anzeige

Lokaler Sport


Lokale Nachrichten Genthin


Richter bewerten Geflügel für Parchener Fienerlandschau

Parchen (mfe) l Alles ist für die 19. Fienerlandschau vorbereitet. 483 Tiere sind in der Ausstellung... weiterlesen


24.10.2014 00:00 Uhr


Konzert wie im Wohnzimmer

Genthin (mfl) l Am 5. November erscheint das Album "Einfach frei" von Joe Carpenter... weiterlesen


24.10.2014 00:00 Uhr


Kühe auf der Straße

Parchen/Bergzow (fh) l Einen tierischen Einsatz hatte die Polizei am Donnerstag... weiterlesen


24.10.2014 00:00 Uhr


Weitere Lokalnachrichten aus Genthin

Lokalsport


Treffer von Lucas Engel und Lucas Cimilji reichen nicht

Burg (ago/fna) l Die B- und C-Jugend-Kicker des Burger BC 08 mussten am Wochenende knappe... weiterlesen


24.10.2014 00:00 Uhr


"Kampfgeist allein genügt nicht"

Jerichower Land (ahf) l Während der SV Eintracht Gommern die morgige Begegnung mit dem TSV Rot-Weiß... weiterlesen


24.10.2014 00:00 Uhr


Verlieren verboten im Heimspiel
Für Matthias Müller und den SV Union Heyrothsberge zählt morgen ab 15 Uhr nur ein Sieg gegen Saxonia Tangermünde, will man nicht in den Keller rutschen.

Will das Team des SV Union Heyrothsberge in der Fußball-Landesliga nicht im Keller landen... weiterlesen


24.10.2014 00:00 Uhr


Sauer warnt vor Offensivdrang des Gegners
Kevin Schulz und der BBC wollen sich im eigenen Stadion nicht die Blöße einer Niederlage geben.

Burg (ahf) l Am zehnten Spieltag der Fußball-Landesliga empfängt der Burger BC 08 morgen um 15 Uhr... weiterlesen


24.10.2014 00:00 Uhr


Zeitstrafen stoppen die Aufholjagd

Burg (bsc/fna) l Mit 23:26 (11:10) unterlag die männliche B-Jugend der SG Fortschritt Burg beim... weiterlesen


24.10.2014 00:00 Uhr


Neueste Leserkommentare


Erstaunlich, wie blauäugig manche an diese Sache herangehen. Das Privatkundengeschäft interessiert die Taxiunternehmen herzlich wenig. Lukrativ sind Krankenfahrten, welche von Patienten bzw. deren Krankenkassen beglichen werden. Und somit zahlen alle. Natürlich wird mit denen auch neu verhandelt und "angepasst". Denn wer die Möglichkeit hat, verzichtet schon jetzt auf diese "Dienstleistung".

von der_nutzer am 24.10.2014, 08:06 Uhr

Mit Herrn Möllring haben wir uns ein dickes Kuckuckskind ins Nest legen lassen.Im Verbund mit unserem"Landespappi"ein Duo,dass sehr Lobbyorientiert agiert-aber völlig losgelöst von der Zukunft. Neulich im MDR Fernsehen war ich schon entsetzt,zu hören,dass wir fürs Lutherjubiläum über 100 Millionen in die Hand gemnommen haben.Nun noch das Bahnhofstunnelgrab und der Zukunft des Landes ,Universitäten usw.jeden möglichen Euro vorenthalten. Wir sollten solchen Mandatsträgern,wie Möllring und Konsorten auch mit dem Stift,bei der nächsten Wahl,Ihre Zukunft streichenEs gibt eben noch andere PLagen als wie Ebola.

von sigfrid2 am 24.10.2014, 06:14 Uhr

Weitere Leserkommentare

Rund um die Volksstimme


Facebook



Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen