• 22. November 2014



Sie sind hier:



Kurzinterview Der Staffelleiter der Kreisoberliga über das Leistungsgefälle innerhalb der Liga und die kommende Saison


Matthias Kist: "Die solideste Leistung hat Tucheim abgeliefert"

18.07.2013 02:13 Uhr |




Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal.

Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal. | Foto: Richter Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal. | Foto: Richter

Nicht nur hinter den Spielern, auch hinter Staffelleiter Matthias Kist liegt eine ereignisreiche Kreisoberliga-Saison. Im Volksstimme-Kurzinterview mit Sportredakteurin Maria Kurth sprach er über das Leistungsgefälle in der abgelaufenen Saison und wagte einen Blick auf die neue Saison voraus.

Anzeige

Volksstimme: Herr Kist, in der abgelaufenen Saison hat sich in der Tabelle doch recht schnell die Spreu vom Weizen getrennt, das Leistungsgefälle innerhalb der Liga war groß. War das zu erwarten?

Matthias Kist: Das ist der normale Verlauf, auch weil einige Teams noch zweite Vertretungen in den Kreisligen haben. Die solideste Leistung hat Tucheim abgeliefert und ist deshalb auch zurecht Kreismeister geworden und hat den Aufstieg realisiert. Ich denke aber, dass die Tucheimer es in der Landesklasse schwer haben werden, da sie sich leider kaum verstärken konnten. Insgesamt waren wir in der Saison ganz schön vom Winter gebeutelt, weil es immer wieder zu Spielverschiebungen oder Ausfällen kam.

Volksstimme: In der kommenden Saison wird die Liga durch vier Landesklasse-Absteiger verstärkt. Kann man davon ausgehen, dass eine spannende Spielserie bevorsteht?

Kist: Das denke ich schon. Es ist natürlich schade, dass gleich vier Teams abgestiegen sind, aber dadurch kommt es auch zu vielen Lokalderbys. Allein am ersten Spieltag trifft Borussia Genthin auf Brettin/Roßdorf. Wenn das Wetter dann noch stimmt, locken diese Spiele zahlreiche Zuschauer an. Einen Favoriten kann man noch nicht ausmachen, da man nicht weiß inwiefern sich die Teams verstärkt haben.

Volksstimme: Ist ihrer Meinung nach die Bezeichnung "stärkste Kreisoberliga aller Zeiten" gerechtfertigt?

Kist: Ja, vor allem aufgrund der vier Landesklasse-Absteiger.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2013-07-18 02:13:46
Letzte Änderung am 2013-07-18 02:13:46

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Volksstimme digital - die Volksstimme komplett als E-Paper

Testen Sie jetzt das neue Volksstimme digital für Appe iOS, Google Android und PC inklusive PDF-Download.

Jetzt testen und infromieren

Anzeige

Anzeige

Lokaler Sport


Lokale Nachrichten Genthin


Mit Trommel und Tanz um die Welt
Hoch her ging es am Montag im Stadtkulturhaus. Unter der Anleitung von Trommellehrer Johnny Lamprecht (vorn) und DJ Dr. Fofo trommelten die Kinder zu afrikanischen Klängen. Auch die neue Schulhymne "Wir sind Kinder dieser Welt" wurde gemeinsam gespielt.

Toleranz, Respekt, friedliches Miteinander, diese Werte vermittelte die Grundschule Stadtmitte in... weiterlesen


22.11.2014 00:00 Uhr


Großer Spaß mit kleinen Experimenten
"Nur" Sand und doch eine Riesen-Attraktion: Der "Buddelkasten" mitten im Krippenraum.

Kurz vor den Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen des "Sonnenschlößchens" gab es jetzt in der... weiterlesen


22.11.2014 00:00 Uhr


Friedhof in Regie eines Vereins?

Die Paplitzer wollen sich der Gebührenerhöhung entziehen, die für alle Friedhöfe der... weiterlesen


22.11.2014 00:00 Uhr


Weitere Lokalnachrichten aus Genthin

Lokalsport


Die Top Drei im Blick, die Revanche im Sinn
Robert Klewe (vorn) und die Güsener wollen heute Abend den Verfolger aus Osterburg mit einem Heimsieg auf Abstand halten und weiter Tuchfühlung zu den vorderen Plätzen aufnehmen.

Nach dem recht mühelosen Derbysieg über den SV Eiche Biederitz im HVSA-Pokal steht für die... weiterlesen


22.11.2014 00:00 Uhr


Teamgeist als Trumpfkarte
Kevin Bomke (am Ball) und der SV Eintracht wollen dem Spitzenreiter vom HSV Magdeburg heute Abend vor allem Kampf- und Teamgeist entgegensetzen.

Gern hätten die Handballer des SV Eintracht Gommern (7.) vor einer Woche an den starken 35:24-Sieg... weiterlesen


22.11.2014 00:00 Uhr


Tabellenführung im Handstreich - Eiche hat etwas dagegen

Biederitz (ihe/bjr) l In der Handball-Verbandsliga empfängt der SV Eiche 05 Biederitz (11... weiterlesen


22.11.2014 00:00 Uhr


BVC will als Mannschaft überzeugen

Burg/Gardelegen (rgä/bjr) l Die alte Bier- und Hansestadt Gardelegen ist mitsamt Altstadt... weiterlesen


22.11.2014 00:00 Uhr


Germania hat im "Sechs-Punkte-Spiel" nichts zu verschenken
Josef Bonitz (r.) und die Güsener wollen auch beim SV Arminia Punkte einfahren - müssen sich dazu aber mächtig strecken.

Niegripp/Gommern/Güsen (bjr/vwo) l Während die SG Blau-Weiß Niegripp auf eigenem Platz das Ende der... weiterlesen


21.11.2014 00:00 Uhr


Neueste Leserkommentare


Eklatante Baumängel im Gerätehaus Es war nicht anders zu erwarten! 360.000,- Steuergeld und die Baumängel nehmen kein Ende. Die Investition sollte dazu führen, dass die Feuerwehr nachdem Standard der FUK einsatzbereit ist. Getrennte Duschen und Toiletten für Frauen und Männer, Absauganlage und vieles mehr. Daraus geworden ist ein riesiger Umbau der den Steuerzahler 360.000 Euro bisher gekostet hat und die Kosten sind noch lange nicht am Ende. Viele Sachen die die FUK gefordert hatte wurden nicht umgesetzt. Wer hier nun die Verantwortung trägt bleibt abzuwarten aber sollte es Enden wie meistens bleibt der Steuerzahler der Dumme. Was hier passiert ist, ist schon erschreckend und wäre es ihr eigenes Geld wäre es dazu nicht gekommen.

von biermann am 21.11.2014, 13:08 Uhr

Das ist doch nicht das erste Mal, das ein Herr Trümper kurzfristig seine Meinung ändert.Das kann er sehr gut. Beispiel gibt es da mehr als genug.

von Orchidee55 am 21.11.2014, 12:35 Uhr

Weitere Leserkommentare

Rund um die Volksstimme


Facebook



Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Login für Volksstimme.digital-Abonnenten: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen