• 20. Dezember 2014



Sie sind hier:



Kurzinterview Der Staffelleiter der Kreisoberliga über das Leistungsgefälle innerhalb der Liga und die kommende Saison


Matthias Kist: "Die solideste Leistung hat Tucheim abgeliefert"

18.07.2013 02:15 Uhr |




Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal.

Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal. | Foto: Richter Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal. | Foto: Richter

Nicht nur hinter den Spielern, auch hinter Staffelleiter Matthias Kist liegt eine ereignisreiche Kreisoberliga-Saison. Im Volksstimme-Kurzinterview mit Sportredakteurin Maria Kurth sprach er über das Leistungsgefälle in der abgelaufenen Saison und wagte einen Blick auf die neue Saison voraus.

Anzeige

Volksstimme: Herr Kist, in der abgelaufenen Saison hat sich in der Tabelle doch recht schnell die Spreu vom Weizen getrennt, das Leistungsgefälle innerhalb der Liga war groß. War das zu erwarten?

Matthias Kist: Das ist der normale Verlauf, auch weil einige Teams noch zweite Vertretungen in den Kreisligen haben. Die solideste Leistung hat Tucheim abgeliefert und ist deshalb auch zurecht Kreismeister geworden und hat den Aufstieg realisiert. Ich denke aber, dass die Tucheimer es in der Landesklasse schwer haben werden, weil sich leider kaum verstärken konnten. Insgesamt waren wir in der Saison ganz schön vom Winter gebeutelt, weil es immer wieder zu Spielverschiebungen oder Ausfällen kam.

Volksstimme: In der kommenden Saison wird die Liga durch vier Landesklasse-Absteiger verstärkt. Kann man davon ausgehen, dass eine spannende Spielserie bevorsteht?

Kist: Das denke ich schon. Es ist natürlich schade, dass gleich vier Teams abgestiegen sind, aber dadurch kommt es auch zu vielen Lokalderbys. Allein am ersten Spieltag trifft Borussia Genthin auf Brettin/Roßdorf. Wenn das Wetter dann noch stimmt, locken diese Spiele zahlreiche Zuschauer an. Einen Favoriten kann man noch nicht ausmachen, da man nicht weiß inwiefern sich die Teams verstärkt haben.

Volksstimme: Ist ihrer Meinung nach die Bezeichnung "stärkste Kreisoberliga aller Zeiten" gerechtfertigt?

Kist: Ja, vor allem aufgrund der vier Landesklasse-Absteiger.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2013-07-18 02:15:43
Letzte Änderung am 2013-07-18 02:15:43

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Volksstimme digital - die Volksstimme komplett als E-Paper

Testen Sie jetzt das neue Volksstimme digital für Appe iOS, Google Android und PC inklusive PDF-Download.

Jetzt testen und infromieren

Anzeige

Anzeige

Lokaler Sport


Lokale Nachrichten Genthin


Ein traumhaftes Weihnachtsstück
Die Kinder der Genthiner Grundschule "Diesterweg" zeigten ihren "Weihnachtstraum" erst im Johanniter-Haus "Genthin-Wald" und dann in ihrer Schule. Als Weihnachtsmann war Anna Lüke zu sehen. Lisa, die sich auf die Suche nach dem Weihnachtsmann macht, wurde von Emma Lendner (vorne links) gespielt.

Wer noch nicht in besinnlicher Stimmung war, ist es spätestens seit dem Weihnachtsspiel an der... weiterlesen


20.12.2014 00:00 Uhr


Genthin gedenkt der Katastrophe
Eine Aufnahme vom Genthiner Eisenbahnunglück vom 22. Dezember 1939. Es zeigt ein Bild der Verwüstung.

Genthin gedenkt am Montag der Opfer der größten Eisenbahnkatastrophe in der deutschen... weiterlesen


20.12.2014 00:00 Uhr


Wie kommen Sturm und Hufgetrappel ins Theater?
Ganz bei der Sache sind die Kinder aus Kade und Karow bei dem gemeinsamen Theaternachmittag.

Wie kommen Sturm und Regen ins Theater? Ist das Hufgetrappel echt? Warum wird den Schauspielern... weiterlesen


20.12.2014 00:00 Uhr


Weitere Lokalnachrichten aus Genthin

Lokalsport


Direkt, transparent und fair: Leser entscheiden über die Sieger
Letztmalig wurden im März die "Sportler des Jahres 2013" gekürt. Einen Ehrengala wird es auch zum 20-jährigen Sportlerwahl-Jubiläum geben .

Die Sportlerwahl feiert im neuen Jahr runden Geburtstag: Bereits zum 20. Mal wird 2015 im Jerichower... weiterlesen


20.12.2014 00:00 Uhr


Spannende Duelle sind garantiert

Burg (ahf) l Der 16. Sparkassen-Cup des Burger BC 08 wirft seine Schatten voraus. Am Freitag, 9... weiterlesen


20.12.2014 00:00 Uhr


Sportliche Erfolge würdigen

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, der Sport ist wichtig für jede Gesellschaft, hält er uns doch fit... weiterlesen


20.12.2014 00:00 Uhr


E-Jugend bricht "Heimfluch"
Nach dem ersten Heimsieg der Saison kannte die Freude bei der männlichen E-Jugend keine Grenzen.

Der Jahresabschluss der Jugendspielgemeinschaft Gommern/Möckern konnte sich sehen lassen... weiterlesen


19.12.2014 00:00 Uhr


Alte Tradition wird wiederbelebt
Der MSV Börde und die SG Blau-Weiß Gerwisch sind erneut mit von der Partie, diesmal allerdings in einer Traditionsbesetzung.

Nach einem recht traurigen Jahr im Pareyer Fußball, das seinen negativen Höhepunkt im Verlust der... weiterlesen


19.12.2014 00:00 Uhr


Neueste Leserkommentare


Hoppla, geht es den Filzstrukturen in Staßfurt etwa an langsam an den Kragen?

von NorbertViertel am 20.12.2014, 09:11 Uhr

"Günstig beim Rücken mit dem Pferd ist unter anderem, dass sie auch in unwegsamen Gelände (z. B. Gebirge) keine Rückegassen benötigen, sondern das Rückegut auch durch das stehende Holz ziehen können. Des Weiteren ist es ein erheblicher Vorteil, dass sie im Gegensatz zu schweren Forstmaschinen praktisch keine Bodenschäden verursachen." (Zitat Wikipedia) Und auf diese Vorteile will unser Nationalpark zünftig verzichten? Das finde ich schade!

von p.osten am 20.12.2014, 08:32 Uhr

Weitere Leserkommentare

Rund um die Volksstimme


Facebook



Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Login für Volksstimme.digital-Abonnenten: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen