• 31. März 2015



Sie sind hier:




Kurzinterview Der Staffelleiter der Kreisoberliga über das Leistungsgefälle innerhalb der Liga und die kommende Saison


Matthias Kist: "Die solideste Leistung hat Tucheim abgeliefert"

18.07.2013 02:15 Uhr |




Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal.

Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal. | Foto: Richter Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal. | Foto: Richter

Nicht nur hinter den Spielern, auch hinter Staffelleiter Matthias Kist liegt eine ereignisreiche Kreisoberliga-Saison. Im Volksstimme-Kurzinterview mit Sportredakteurin Maria Kurth sprach er über das Leistungsgefälle in der abgelaufenen Saison und wagte einen Blick auf die neue Saison voraus.

Anzeige

Volksstimme: Herr Kist, in der abgelaufenen Saison hat sich in der Tabelle doch recht schnell die Spreu vom Weizen getrennt, das Leistungsgefälle innerhalb der Liga war groß. War das zu erwarten?

Matthias Kist: Das ist der normale Verlauf, auch weil einige Teams noch zweite Vertretungen in den Kreisligen haben. Die solideste Leistung hat Tucheim abgeliefert und ist deshalb auch zurecht Kreismeister geworden und hat den Aufstieg realisiert. Ich denke aber, dass die Tucheimer es in der Landesklasse schwer haben werden, weil sich leider kaum verstärken konnten. Insgesamt waren wir in der Saison ganz schön vom Winter gebeutelt, weil es immer wieder zu Spielverschiebungen oder Ausfällen kam.

Volksstimme: In der kommenden Saison wird die Liga durch vier Landesklasse-Absteiger verstärkt. Kann man davon ausgehen, dass eine spannende Spielserie bevorsteht?

Kist: Das denke ich schon. Es ist natürlich schade, dass gleich vier Teams abgestiegen sind, aber dadurch kommt es auch zu vielen Lokalderbys. Allein am ersten Spieltag trifft Borussia Genthin auf Brettin/Roßdorf. Wenn das Wetter dann noch stimmt, locken diese Spiele zahlreiche Zuschauer an. Einen Favoriten kann man noch nicht ausmachen, da man nicht weiß inwiefern sich die Teams verstärkt haben.

Volksstimme: Ist ihrer Meinung nach die Bezeichnung "stärkste Kreisoberliga aller Zeiten" gerechtfertigt?

Kist: Ja, vor allem aufgrund der vier Landesklasse-Absteiger.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2015
Dokument erstellt am 2013-07-18 02:15:43
Letzte Änderung am 2013-07-18 02:15:43

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Volksstimme digital - die Volksstimme komplett als E-Paper

Testen Sie jetzt das neue Volksstimme digital für Appe iOS, Google Android und PC inklusive PDF-Download.

Jetzt testen und infromieren

Anzeige

Lokaler Sport


Anzeige

Lokale Nachrichten Genthin


Jeden dritten Tag im Einsatz
Vor dem Leitspruch der Feuerwehren nahmen die geehrten und beförderten Kameraden Aufstellung. Insgesamt 18 Auszeichnungen, Beförderungen und Anerkennungen konnte Stadtwehrleiter Achim Schmechtig (l.) in diesem Jahr vergeben.

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter den Kameraden der Feuerwehr Genthin/Altenplathow... weiterlesen


31.03.2015 00:00 Uhr


Nun doch: Osterfeuer an der Alten Burg
Ein Dorf, zwei Osterfeuer: Das offizielle beginnt um 17 Uhr an der Klapperhalle, das traditionelle startet um 15 Uhr an der Alten Burg.

Über das Parchener Osterfeuer wurde in den vergangenen Monaten hitzig diskutiert... weiterlesen


31.03.2015 00:00 Uhr


Neue Bäume für Parey
Mitglieder des Pareyer Ortschaftsrats und des Moskito-Clubs pflanzen Bäume auf dem alten Deich zwischen Parey und Neuderben. Im Hintergrund die Biogasanlage des "Elbauenhofs".

Der beliebte Weg auf dem alten Deich zwischen Parey und Derben wird künftig noch ein wenig... weiterlesen


31.03.2015 00:00 Uhr


Weitere Lokalnachrichten aus Genthin

Lokalsport


Klassenerhalt rückt für Burg III in weite Ferne
"Nesthäkchen" David Grundmann steuerte beim 5:3 über Dahlenwarsleben seinen ersten Punkt bei.

Burg (jst/ahf) l Während die erste und dritte Mannschaft des Burger Schachclubs nach dem 7... weiterlesen


31.03.2015 00:00 Uhr


Deutsche Titelkämpfe nächster Halt

Lostau (nro/bjr) l Kürzlich war der RC "All Heil" Lostau Gastgeber der Schüler-Landesmeisterschaft... weiterlesen


31.03.2015 00:00 Uhr


Unbekannte Gegner, neuer Anreiz
Gemeinsam das Trainingsziel erreicht: Die Teilnehmer und Trainer der SG Blau-Weiß Gerwisch und des Judo/Jiu Jitsu e.V. Burg bereiteten sich unter echten Wettkampfbedingungen auf kommende Turniere vor.

Kürzlich trafen sich in der Gerwischer Sporthalle am Wuhneweg die Judokas der gastgebenden SG... weiterlesen


31.03.2015 00:00 Uhr


"Joker" stechen, Team überzeugt
Der Moment, der die Wende einleitete: Stefan Groth (l.) besorgt per Kopf den 2:2-Ausgleich für die Union-Reserve. Güsens Sebastian Huth kommt zu spät ins Luftduell, Germania-Kapitän Robert Schüßler kann nur noch machtlos zuschauen.

Der Steinhaus-Kreispokal wandert in diesem Jahr in einen neuen Trophäenschrank... weiterlesen


30.03.2015 00:00 Uhr


Eine Schwächephase zur absoluten Unzeit
Steffen Scholz (beim Wurf) war mit fünf Treffern hinter Mathias Lange (acht Tore) zweitbester Werfer bei der SG Fortschritt. Für einen Heimsieg reichte es allerdings nicht ganz.

Die Handballer der SG Fortschritt Burg verabschiedeten sich mit einem 25:25 (14:11)-Unentschieden im... weiterlesen


30.03.2015 00:00 Uhr


Neueste Leserkommentare


Ich hatte vergessen den Haken für die Veröffentlichung meines Kommentares zu setzen. Hiermit bitte ich Ausdrücklich um Veröffentlichung. Diese Anmerkung braucht aber nicht veröffentlicht zu werden. MfG Reiner Burggräfe

von Bergmensch am 30.03.2015, 10:03 Uhr

Was nicht mal die DDR geschafft hat, Panzer im Oberharz, schafft nun die Marktwirtschaft. Wie Pervers müssen die Verantwortichen, Betreiber, Genehmiger und Politik, sein um diesen Ansinnen in einer Zivilisation gewähren zu lassen und zu genehmigen. Dazu fehlen mir die Worte und vor allem das Verständniss.

von Bergmensch am 30.03.2015, 09:50 Uhr

Weitere Leserkommentare

Rund um die Volksstimme


Facebook



Nutzerlogin

Login für Volksstimme.digital-Abonnenten: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen