• 1. Juli 2015



Sie sind hier:




Kurzinterview Der Staffelleiter der Kreisoberliga über das Leistungsgefälle innerhalb der Liga und die kommende Saison


Matthias Kist: "Die solideste Leistung hat Tucheim abgeliefert"

18.07.2013 02:15 Uhr |




Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal.

Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal. | Foto: Richter Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal. | Foto: Richter

Nicht nur hinter den Spielern, auch hinter Staffelleiter Matthias Kist liegt eine ereignisreiche Kreisoberliga-Saison. Im Volksstimme-Kurzinterview mit Sportredakteurin Maria Kurth sprach er über das Leistungsgefälle in der abgelaufenen Saison und wagte einen Blick auf die neue Saison voraus.

Anzeige

Volksstimme: Herr Kist, in der abgelaufenen Saison hat sich in der Tabelle doch recht schnell die Spreu vom Weizen getrennt, das Leistungsgefälle innerhalb der Liga war groß. War das zu erwarten?

Matthias Kist: Das ist der normale Verlauf, auch weil einige Teams noch zweite Vertretungen in den Kreisligen haben. Die solideste Leistung hat Tucheim abgeliefert und ist deshalb auch zurecht Kreismeister geworden und hat den Aufstieg realisiert. Ich denke aber, dass die Tucheimer es in der Landesklasse schwer haben werden, weil sich leider kaum verstärken konnten. Insgesamt waren wir in der Saison ganz schön vom Winter gebeutelt, weil es immer wieder zu Spielverschiebungen oder Ausfällen kam.

Volksstimme: In der kommenden Saison wird die Liga durch vier Landesklasse-Absteiger verstärkt. Kann man davon ausgehen, dass eine spannende Spielserie bevorsteht?

Kist: Das denke ich schon. Es ist natürlich schade, dass gleich vier Teams abgestiegen sind, aber dadurch kommt es auch zu vielen Lokalderbys. Allein am ersten Spieltag trifft Borussia Genthin auf Brettin/Roßdorf. Wenn das Wetter dann noch stimmt, locken diese Spiele zahlreiche Zuschauer an. Einen Favoriten kann man noch nicht ausmachen, da man nicht weiß inwiefern sich die Teams verstärkt haben.

Volksstimme: Ist ihrer Meinung nach die Bezeichnung "stärkste Kreisoberliga aller Zeiten" gerechtfertigt?

Kist: Ja, vor allem aufgrund der vier Landesklasse-Absteiger.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2015
Dokument erstellt am 2013-07-18 02:15:43
Letzte Änderung am 2013-07-18 02:15:43

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Volksstimme digital - die Volksstimme komplett als E-Paper

Testen Sie jetzt das neue Volksstimme digital für Apple iOS, Google Android und PC inklusive PDF-Download.

Jetzt testen und informieren

Anzeige

Lokaler Sport


Anzeige


Anzeige


Lokale Nachrichten Genthin


Kein Ende der Zitterpartie in Genthin
Das Gelände des Waschmittelwerkes Genthin. Sämtliche Mitarbeiter werden heute freigesetzt. Mit einem Notbetrieb wird der Fortbestand des Standortes vorläufig gesichert.

Genthin l Der Betriebsrat hatte gehofft, das heutige Szenario doch noch abwenden zu können... weiterlesen


01.07.2015 00:00 Uhr


Rundkurs für Sprinter entlang der Bahnhofstraße
Nicht nur bei Starts ging es eng zu, jedes Rennen des 8. Burger-Roland-Pokals versprach Spannung. Foto: Christian Jäger

Burg l Soweit das Auge reichte, tummelten sich Sportler und ihre Räder. Gehwege wurden zum Erwärmen... weiterlesen


01.07.2015 00:00 Uhr


Schülerin gewinnt Preis für physikalische Projektarbeit
Bürgermeister Jörg Rehbaum (l.) und Schulleiter Dr. Malte Theuerkauf gratulierten Gymnasiastin Claudia Zens zum Hauptpreis im Projekt "Steps to work".

Burg l Den Preis, verbunden mit einer Prämie in Höhe von 1000 Euro, hat sich Claudia Zens redlich... weiterlesen


30.06.2015 18:23 Uhr


Weitere Lokalnachrichten aus Genthin

Lokalsport


Hartmut Müller neuer Trainer
Harmut Müller. Archivfoto

Burg (dzi/fna) l Nach einem überaus erfolgreichen Jahr, der Burger 08 beendete die Saison in der... weiterlesen


01.07.2015 00:00 Uhr


Der Kopf, das Herz und die Stimme gehen
Der SV Theeßen 85 sicherte sich den Aufstieg in die Landesklasse.

Theeßen (thi/fna) l Der Kopf der Mannschaft sowie des Vereins, Spielertrainer Martin Prost... weiterlesen


30.06.2015 10:07 Uhr


Turban-Torjäger in Hoeneß-Manier
Ausgelassene Freude herrschte nach dem knappen 3:2-Pokaltriumph in den Reihen der Heyrothsberger Spieler um Trainer Manfred Mahler.

Parey l Als am 1. Mai 1982 im Frankfurter Waldstadion ein Stück deutscher Fußballhistorie... weiterlesen


29.06.2015 00:00 Uhr


Ferchländer erreichen ihre Grenzen
Vor dem Start hatten Rainer Bonitz, Cord-Jürgen Jehle und Ingo Tiesler noch gut lachen. Foto: privat

Ferchland (its/mks) l Nur die Wetterfrösche haben sich komplett vertan. Statt den vorhergesagten... weiterlesen


28.06.2015 16:34 Uhr


DM-Bronze nur hauchdünn verpasst
Hannah Steffen. Archivfoto: Björn Richter

Berlin/Genthin l (rew/mkü) Die Radrennsaison läuft auf Hochtouren. Als weiteren Höhepunkt bestritt... weiterlesen


25.06.2015 00:00 Uhr


Neueste Leserkommentare


Denke die Firmen die daran verdienen, standen auch schon vorher fest. Einhundert Millionen werden nicht reichen, aber das wird man nach einigen Bauphasen schon feststellen.

von ohmen47 am 30.06.2015, 23:01 Uhr

Ich kann den Herren Brandt und Leue nur zustimmen. Der Informationsfluss geht gegen Null und die Website des Zweckverbandes ist ein Witz, von oft monatelangem Stillstand gezeichnet und das bei einem durch die EU gefördertem Programm. Wir hier, auf der anderen Elbseite in Bittkau, warten ebenfalls seit Jahren auf schnelles Internet. Das von der Bundesregierung propagierte Equivalent names "LTE" entpuppte sich bisher als schlechter Scherz. Die Down- und Upload-Raten des Vertrages werden NIE erreicht. Der Zugang ist für moderne Medien absolut ungeeignet. Die Alternative wäre ISDN mit 64kBit/s - dazu kein Kommentar. Was mich persönlich stört: In der Satzung des Zweckverbandes heisst es: "...Ziel: Glasfaser für jeden Haushalt (FTTH)." Jetzt kommt man plötzlich mit einer 60%-Wirtschaftlichkeitsklausel bei einem EU-gefördertem Programm - Geht's noch? Wie soll die Altmark so mit Breitband erschlossen werden? Es sollte doch auch bei geringeren Abschlussquoten, wohlgemerkt nicht jeder ist Vermieter, die Möglichkeit bestehen, den Ortskern mit einem Outdoor-DSLAM per Glasfaser zu erschließen. Das ganze Konzept scheint mir von Laien geplant zu sein, aber für die Kanzlerin ist das Medium ja auch Neuland...

von HorstSchmidt am 30.06.2015, 19:49 Uhr

Weitere Leserkommentare

Rund um die Volksstimme


Facebook



Nutzerlogin

Login für Volksstimme.digital-Abonnenten: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen