• 30. August 2014



Sie sind hier:



Kurzinterview Der Staffelleiter der Kreisoberliga über das Leistungsgefälle innerhalb der Liga und die kommende Saison


Matthias Kist: "Die solideste Leistung hat Tucheim abgeliefert"

18.07.2013 02:15 Uhr |




Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal.

Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal. | Foto: Richter Matthias Kist (l.) überreichte Tucheims Kapitän Adrian Wöhling am letzten Spieltag den großen Kreismeister-Pokal. | Foto: Richter

Nicht nur hinter den Spielern, auch hinter Staffelleiter Matthias Kist liegt eine ereignisreiche Kreisoberliga-Saison. Im Volksstimme-Kurzinterview mit Sportredakteurin Maria Kurth sprach er über das Leistungsgefälle in der abgelaufenen Saison und wagte einen Blick auf die neue Saison voraus.

Anzeige

Volksstimme: Herr Kist, in der abgelaufenen Saison hat sich in der Tabelle doch recht schnell die Spreu vom Weizen getrennt, das Leistungsgefälle innerhalb der Liga war groß. War das zu erwarten?

Matthias Kist: Das ist der normale Verlauf, auch weil einige Teams noch zweite Vertretungen in den Kreisligen haben. Die solideste Leistung hat Tucheim abgeliefert und ist deshalb auch zurecht Kreismeister geworden und hat den Aufstieg realisiert. Ich denke aber, dass die Tucheimer es in der Landesklasse schwer haben werden, weil sich leider kaum verstärken konnten. Insgesamt waren wir in der Saison ganz schön vom Winter gebeutelt, weil es immer wieder zu Spielverschiebungen oder Ausfällen kam.

Volksstimme: In der kommenden Saison wird die Liga durch vier Landesklasse-Absteiger verstärkt. Kann man davon ausgehen, dass eine spannende Spielserie bevorsteht?

Kist: Das denke ich schon. Es ist natürlich schade, dass gleich vier Teams abgestiegen sind, aber dadurch kommt es auch zu vielen Lokalderbys. Allein am ersten Spieltag trifft Borussia Genthin auf Brettin/Roßdorf. Wenn das Wetter dann noch stimmt, locken diese Spiele zahlreiche Zuschauer an. Einen Favoriten kann man noch nicht ausmachen, da man nicht weiß inwiefern sich die Teams verstärkt haben.

Volksstimme: Ist ihrer Meinung nach die Bezeichnung "stärkste Kreisoberliga aller Zeiten" gerechtfertigt?

Kist: Ja, vor allem aufgrund der vier Landesklasse-Absteiger.



Kommentare 0 Kommentare


Dokumenten Information
Copyright © Volksstimme 2014
Dokument erstellt am 2013-07-18 02:15:43
Letzte Änderung am 2013-07-18 02:15:43

Newsletter kostenlos abonnieren und keine Nachricht mehr verpassen!


Der Volksstimme.de-Newsletter: Das Wichtigste vom Tage kostenlos per E-Mail. Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken anschließend auf "Absenden" (Mit dem Eintragen und Abschicken Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptiert.):
Hier E-Mail-Adresse eintragen


Sicherheitscode



Newsletter abonnieren


Volksstimme.de weiterempfehlen



Sie vermissen einen Artikel?


Die Volksstimme komplett als E-Paper

Bestellen Sie sich jetzt die tagesaktuelle Ausgabe der Volksstimme bequem als digitales E-Paper für nur 1,00 Euro in unserem Onlinekiosk.

Anzeige

Anzeige

Lokaler Sport


Lokale Nachrichten Genthin


Umbau des Lindenhofs fast geschafft
Ein Blick in den vollbesetzten Lindenhof. Er soll auch weiterhin für Vereine offen stehen. Auch Veranstaltungen der Stadt, wie das Wirtschaftsgespräch, finden dort statt. Achivfoto: Manuela Langner

Der Umbau des Lindenhofs ist beinahe geschafft. Anfang Oktober sind die ersten Feierlichkeiten... weiterlesen


30.08.2014 00:00 Uhr


Silberhochzeit mit Ostdeutschland
Jürgen von der Lippe liest am 11. September im Stadtkulturhaus in Genthin.

Jürgen von der Lippe kommt nach Genthin. Die Kanalstadt ist Station einer Lesetournee durch... weiterlesen


30.08.2014 00:00 Uhr


Spaß frei Haus fürs nächste Kita-Fest
Die Kinder der Johanniter-Kita Bergzow und ihre Erzieherinnen Rosel Baltzer und Sabine Probst (rechts) sowie Bürgerarbeiterin Katrin Witte (davor) mit der Tafel, die sie zum Wettbewerb eingereicht hatten. Links hinten Jutta Seydack, Vorsitzende Nicole Golz und Stefan Golz vom Moskito-Club.

Große Freude herrschte gestern in der Johanniter-Kita Bergzow: Zunächst einmal symbolisch haben... weiterlesen


30.08.2014 00:00 Uhr


Weitere Lokalnachrichten aus Genthin

Lokalsport


Seit 45 Jahren außergewöhnlich
In den 1980er-Jahren das Maß der Dinge im Kreis Burg, sorgte der SVE auch in der Bezirksliga für Furore.

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Heute begeht der SV Eintracht sein Jubiläum "45 Jahre Handball... weiterlesen


30.08.2014 00:00 Uhr


SV Eintracht weckt Begeisterung und setzt neue Impulse
Während beim Sommerferien-Camp vornehmlich der Spaß bei den Minis und E-Jugendlichen im Vordergrund stand, ...

Gommern (bjr) l "Der Ball ist unser bester Freund." Immer wieder hat Hans-Joachim Gnensch in der... weiterlesen


30.08.2014 00:00 Uhr


Die positiven Eindrücke überwiegen

Burg/Güsen (rte/bjr) l Im Testspielderby zwischen der SG Fortschritt Burg und dem Güsener HC haben... weiterlesen


30.08.2014 00:00 Uhr


Biederitzer gehen weiteren Schritt nach vorn

Handball l Magdeburg/Biederitz (bjr) Verbandsligist SV Eiche 05 Biederitz hat am Donnerstagabend das... weiterlesen


30.08.2014 00:00 Uhr


(K)ein Wiedersehen mit dem Ex-Club
Allein in der vergangenen Saison brachte es Philipp Spengler auf 25 Einsätze für die TSG Calbe. Ob es morgen für den Neu-Unioner schon gegen die Ex-Kollegen reicht, ist noch fraglich.

Am 4. Spieltag der Fußball-Landesliga bekommt es der SV Union Heyrothsberge morgen um 15 Uhr mit der... weiterlesen


29.08.2014 00:00 Uhr


Neueste Leserkommentare


Die Tänzer7innen sehen nicht mehr menschlich eher wie Barbiepuppen aus.

von Heidesohn am 29.08.2014, 22:33 Uhr

Na, das haben sich aber ein paar Herren schön ausgedacht! Eine Diskussion im Verwaltungsrat, möglicherweise noch hinter verschlossenen Türen, keiner sollte so etwas mitbekommen. Von wem eigentlich wird die Sparkasse denn finanziert? Vom Steuerzahler oder von den Herren (oder vielleicht auch mal einer Dame) des Verwaltungsrates? Je transparenter hier agiert wird, um so schneller kann das Vertrauen in die Sparkasse wieder repariert, wenn schon nicht hergestellt werden! Einen "Sprung im Porzellan" wird noch eine sehr lange Zeit bestehen bleiben, man sollte diesen "Fehlklang" aber nicht noch forcieren durch Hinhaltetaktiken und Geheimnistuereien. Soll hier etwa etwas verborgen werden, von dem bisher niemand oder nur ein sehr eingeengter Kreis Kenntnis hat? Man wird ja noch mal fragen dürfen….oder ??

von pupula am 29.08.2014, 20:48 Uhr

Weitere Leserkommentare

Rund um die Volksstimme


Facebook



Anzeige
Anzeige
Nutzerlogin

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.
Wichtiger Hinweis für Volksstimme.digital-Nutzer: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen