Die Nachwuchs-Handballer der SG Fortschritt Burg fuhren am Wochenende zwei Siege ein. Während die männliche B-Jugend ihr Nordliga-Heimspiel knapp, aber verdient gewann, ließ die weibliche C-Jugend dem SV Wacker Westeregeln auswärts keine Chance.

Burg (bsc/ahf) l Dabei sicherten beide Teams ihre Erfolge vorzeitig, konnten in der Schlussphase gar noch Kräfte schonen.

Nordliga, mJB

Fortschritt Burg -

SG Seehausen 35:33 (17:14)

Nach Toren von Marwin Händler (2) und Eric Schuhmacher legten die Burger zum schnellen 3:0 (2.) vor. Starke drei Minuten verhalfen den Gastgebern gar zu einer 7:2-Führung, nachdem die Gäste zunächst zum 3:2 (7.) verkürzt hatten. Nachlässige Abwehrarbeit und Unkonzentriertheiten ließen Seehausen nach dem 9:5 (14.) zum 9:8 (16.) herankommen.

Der Spielfluss der Burger war damit erst einmal dahin. Dies nutzten die Gäste zu ihrer ersten und einzigen Führung (10:11; 19.). Logische Folge war eine Auszeit durch Marion Wöhe. Die Trainerin meinte: "Die Jungen sollten ihre Angriffe länger ausspielen und so besser den freien Mitspieler finden. Außerdem musste sich die Abwehrarbeit verbessern". Das Timeout zeigte Wirkung und die SG Fortschritt ging mit einer 17:14-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Markus Kirchner nach schöner Einzelleistung und einem Konter zum 19:15 (27.). Hendrik Mück vom Kreis, Marwin per Konter und Alexander Heisinger von Rechtsaußen trafen zur beruhigenden Fünf-Tore-Führung beim 22:17 (30.). Diese verteidigten die Burger bis zum 30:25 (40.). Die Partie verlief jetzt ausgeglichen, hatte aber nichts von seinem hohen Tempo verloren. Die Gäste kamen zwar bis zum Abpfiff auf zwei Tore heran, mussten aber mit einer Niederlage nach Hause fahren. Wöhe: "Leider erzielten nicht alle Spieler ein Tor. Auch andere glänzten mit guter Abwehrarbeit und schönen Anspielen. Für die Zuschauer war es wieder ein spannendes Spiel." Am kommenden Wochenende wartet Spitzenreiter SV Oebisfelde auf ihr Team.

Fortschritt Burg: Wolfgang - Kirchner (6), Händler (6), Schuhmacher (6), Bleeck (7/1), Hagemeister (2), Heisinmger (1), Mück (7), Gelhard, Peters, Schulz

Nordliga, wJC

Wacker Westeregeln -

Fortschritt Burg 12:21 (4:9)

Burg startete mit Toren von Paula Opitz und Julie Friedhoff. Die Burger Abwehr stand gut und so war die 7:3-Führung (10.) verdient. Der Vier-Tore-Vorsprung stand auch noch beim 8:4 (15.). "Dann herrschte bei beiden Teams zehn Minuten Flaute. Wir vergaben zu viele Chancen, daunter zwei Siebenmeter", fasste Coach Uwe Hornung zusammen. Bis zur Pause fiel nur noch ein Treffer durch Leonie Sauder.

Nach der Pause agierte Burg konzentrierter. Valentina Gelhard, Lea Grothe und Lisselott Kleber sorgten mit ihren Toren zum 12:5 (35.) schnell für klare Verhältnisse. Zweimal Lea Grothe im Eins-gegen-Eins-Duell und drei schöne Tore von Lisselott zum 18:9 (45.) brachten die Gäste auf die Siegerstraße. In den verbleibenden fünf Minuten wurde der Vorsprung gesichert. Zwei Konter von Julie und ein Treffer von Leonie stellten den 21:12-Endstand her. Nina Räcke im Burger Tor trug durch eine sehr gute Leistung - unter anderem mit zwei gehaltenen Siebenmetern - zum Erfolg bei.

Fortschritt Burg: Nina Räcke - Lisselott Kleber (4), Julie Friedhoff (3), Michelle Beherns, Annalena Töpp, Lea Grothe (6), Paula Opitz (3), Leoni Glatzer, Valentina Gelhard (2), Leonie Sauder (3)