Biederitz (bjr) l Die Serie von "Endspielen" dürfte für Tischtennis-Regionalligist DJK TTV Biederitz wohl spätestens mit dem Rückrundenauftakt zum Jahreswechsel begonnen haben. Auf die Jagd nach den nächsten "Big Points" für den Klassenerhalt begibt sich der Ehle-Sechser heute und morgen beim Doppelspieltag in Versbach und Hettstedt.

Bevor heute Morgen die Reise ins bayerische Unterfranken startet, wo der DJK TTV ab 14 Uhr an den Tischen steht, wird Teamkapitän Marcus Schmidt noch einmal in sich hineinhorchen; genauer gesagt in seinen rechten Ellenbogen, der dieser Tage heftige Schmerzreize aussendet. "Ich habe am Donnerstag mit einer Schmerztablette zwei Spiele durchgestanden. Ich werde wohl also diesmal zwei Stück einwerfen, das Doppel bestreiten und dann sehen wir weiter", so der "Capitano".

Weitersehen könnte dann vor allem Jugendspieler Julian Franz, der sicherheitshalber mit auf Reisen geht. Für den Fall der Fälle soll Franz, der im mittleren Paarkreuz der zweiten Mannschaft (Verbandsliga) spielt, für Schmidt an Position fünf einspringen. "Ich denke, wenn jeder an seiner angestammten Position spielt, wird es ein ausgeglichenes Spiel. Ein Punktgewinn ist möglich."

Das erklärte Ziel für das morgige Landesderby in Hettstedt um 10 Uhr dürfte ein ähnliches sein - zumal die Biederitzer beim 9:6-Hinspielerfolg den einzigen Saisonsieg einfuhren. "Favorit sind wir ganz sicher nicht, aber das hat bekanntlich nichts zu bedeuten. Mit einer ähnlichen Leistung wie im Heimspiel sollte auch auswärts etwas möglich sein." Außer der Ungewissheit um seinen eigenen Einsatz tritt Schmidts Team in Bestbesetzung an.